DAX: Aktuelle Schwäche könnte sich ausweiten! 🔴 Die aktuelle DAX-Analyse am 14.04.24 🔴 Chartanalyse, Wochenausblick und Trading Setups

12:41 14. April 2024

ABSTRACT: Der DAX hat in der zurückliegenden Handelswoche seine Schwäche weiter fortgesetzt. Zwar versuchten die Bullen den Index zu Wochenbeginn etwas aufwärts zu schieben, die Bären übernahmen dann. Es ging bis zum Wochenschluss deutlich abwärts. Der Index ist im Zuge der Schwäche unter die SMA20 (aktuell bei 18.422 Punkten) gerutscht und hat sich auch darunter etabliert. Das Tageschart hat sich damit eingetrübt. Die aktuell Schwäche könnte sich für einige Tage ausweiten, ist unser aktueller Ausblick.

  • Aktuelle DAX Analyse (Future-basiert) am 14.04.2024: Chartanalyse, Wochenausblick, Trading Setups und mehr – für aktive Daytrader

  • Aktuelle Nachrichten zum DAX Trading 🔴 DAX Handelsideen 🔴 DAX Prognose & Ausblick

DAX Prognose am 14.04.2024 - Wochenaublick, Analyse, News

Starten Sie jetzt oder testen Sie unser Demokonto

Konto eröffnen DEMO TESTEN xStation App herunterladen xStation App herunterladen

DAX Rahmenbedingungen:

Die US-Verbraucherpreise sind im März deutlicher gestiegen, als von Volkswirten erwartet. Diese hatten mit einer Steigerung um 3,4 Prozent gerechnet, gestiegen ist die Inflation auf 3,5 Prozent. Die Kerninflation veränderte sich nicht und verharrte bei 3,8 Prozent. Diese Daten heizen die Debatte an, ob die Fed Zinsen tatsächlich in diesem Jahr um drei Schritte senken wird. Der erste Zinsschritte sollte im Juni erfolgen. Das scheint nun vom Tisch zu sein. Investoren rechnen mit nur noch zwei Zinsschritten 2024, die Wahrscheinlichkeit, dass die Zinswende im Juni beginnt, wird nur noch auf 21 Prozent geschätzt. Das wahrscheinlichste Szenario ist, dass der erste Zinsschritt jetzt im September vollzogen wird.

Die Märkte haben auf diese Daten, die am Mittwoch veröffentlicht wurden, eindeutig reagiert. Es ging deutlich abwärts. Sowohl der Dow Jones gab nach als auch der breiter gefasst S&P 500 gingen in die Knie. Auf der anderen Seite zogen die Renditen auf Staatsanleihen deutlich an. Die Rendite einer Anleihe über 10 Jahre sprang kurzzeitig über die Marke von 4,5 Prozent. Das war der höchste Stand seit November 2023.

Investoren müssen sich damit abfinden, dass die US-Zinsen wahrscheinlich noch länger hoch bleiben werden. Im Juni 2023 lag die Inflation bei 3 Prozent, danach lag die Teuerung immer über dieser Marke. Die Fed bewegt sich aktuell in dem Spannungsfeld den Erwartungen der Märkte gerecht zu werden und die Zinsen abzusenken, auf der anderen Seite bergen hohe Zinsen immer ein Rezessionsrisiko. Vor diesem Risiko warnen nun immer mehr Experten.

Auch die EZB hat in der Sitzung in der letzten Woche keinen Zinsschritt gemacht. Anleger gehen davon aus, dass dieser im Juni erfolgen wird. Damit könnte die europäische Zentralbank früher mit den Zinsschritten beginnen als die Fed.

DAX Rückblick: (08.04.2024 -12.04.2024)

DAX Wochenausblick am 14.04.2024 - Prognose und Chartanalyse

Der DAX ging am Montagmorgen bei 18.436 Punkten in den vorbörslichen Handel. Der Index notiert damit 330 Punkte unter der ersten vorbörslichen Notierung am Dienstagmorgen der Vorwoche aber 3 Punkte über dem Wochenschluss am Freitagabend der Vorwoche. Am Montag konnte sich der DAX leicht erholen, kam aber nicht wesentlich über die 18.550 Punkte hinaus. Die ersten Schwächezeichen stellten sich am Dienstag ein. Die Bullen konnten den Index zwar nach dem Rücksetzer wieder stabilisieren und etwas aufwärtsschieben, der nächste Rücksetzer erfolgte am Mittwochnachmittag. Der weitere Rücksetzer am Donnerstag wurde zunächst zurückgekauft. Der DAX konnte im Zuge dessen bis an die 18.400 Punkte laufen, gab aber die gesamten Gewinne am Freitagnachmittag wieder ab. Es ging am Freitagnachmittag und -abend deutlich abwärts in Richtung der 18.050 Punkte. Der DAX ging bei 18.081 Punkten aus dem Wochenhandel.

Das Wochenhoch liegt unter dem Niveau der letzten Handelswoche, das Wochentief wurde zwar noch über der 18.000 Punkte-Marke formatiert, aber deutlich unter dem Level der Vorwoche. Es wurde ein erneuter Wochenverlust formatiert, der die vergleichbare Größe der Woche zuvor hatte. Auch die Range war vergleichbar groß und lag erneut über dem Jahresdurchschnitt.

Wir hatten auf der Oberseite mit dem Überschreiten der 18.555/57 Punkte-Marke damit gerechnet, dass der DAX unser nächstes Anlaufziel auf der Oberseite bei 18.571/73 Punkten anlaufen könnten. Diese Bewegung hat sich eingestellt, das Anlaufziel wurde exakt erreicht. Das Setup hat damit perfekt gepasst. Die Rücksetzer gingen mit dem Unterschreiten der 18.069/67 Punkte nicht an unser nächstes Anlaufziele auf der Unterseite bei 18.051/49 Punkten.    

DAX -Wie könnte es weitergehen:

DAX-Widerstände

  • 18.149/84
  • 18.226/71/92
  • 18.302/40/85
  • 18.422/26/74/88
  • 18.558

DAX-Unterstützungen

  • 18.031/11
  • 17.994/53/40
  • 17.886/50/06
  • 17.795/63/31
  • 17.655

Die wichtigsten Marken auf Basis unseres DAX Setups:

  • Intraday-Marke                                18.355   und  17.826
  • Tagesschlussmarken                     18.793  und 17.118
  • Break1  Bull (Wo-Schluss)                    (13.167)
  • Break2  Bull (Mo-Schluss)                    (12.866)
  • Boxbereich                                  18.794  bis  6.669
  • Zyklische Bewegungen 2020 – 2033
  • Range                                         19.738  bis  2.323

DAX Chartcheck - Betrachtung im Daily / 4h Chart:

DAILY

DAX Aktuell am 14.04.2024 - Prognose

Der DAX hat in der zurückliegenden Handelswoche seine Schwäche weiter fortgesetzt. Zwar versuchten die Bullen den Index zu Wochenbeginn etwas aufwärts zu schieben, die Bären übernahmen dann. Es ging bis zum Wochenschluss deutlich abwärts. Der Index ist im Zuge der Schwäche unter die SMA20 (aktuell bei 18.422 Punkten) gerutscht und hat sich auch darunter etabliert. Das Tageschart hat sich damit eingetrübt.

 

***

TRADING und ZINSEN! 

Tagesgeldzinsen beim Broker XTB - Das beste Angebot im April 2024

Neu- und Bestandskunden erhalten GUTHABENZINSEN auf dem Handelskonto bei XTB

  • In den Pausen zwischen den nächsten Trades auf dem Handelskonto Zinsen auf das nicht investierte Kapital!
  • Automatisch! Täglich verfügbar! Monatlich ausgeschüttet!
  • Bis zu 4,2% p.a. Zinsen erhalten für Neukunden! Vom Testsieger in Deutschland bei Brokerwahl.de; DKI; Brokervergleich; etc.
  • Mehr erfahren!

***

Die aktuelle Schwäche könnte sich in den kommenden Handelstagen noch etwas ausweiten. Solange der DAX per Tagesschluss unter der SMA20 notiert, solange könnten sich weitere Abgaben einstellen, die die Perspektive bis in den Bereich der SMA50 (aktuell bei 17.806 Punkten) zu laufen. Sollte diese Durchschnittslinie angelaufen werden, so wäre es den Bullen anzuraten spätestens hier tätig zu werden und einen Richtungswechsel abzubilden. Gelingt dies nicht, bzw. wird diese Durchschnittslinie mit Dynamik und mit Momentum angelaufen, so könnte es direkt weiter abwärts gehen, insbesondere dann, wenn der DAX den Kontakt zur SMA50 verliert. Der Kontaktverlust könnte ein Hinweis darauf sein, dass sich weitere Abgaben einstellen könnten, die zunächst in den Bereich der 18.645/35 Punkte und übergeordnet bis in den Bereich der SMA200 (aktuell bei 18.464 Punkten) gehen könnten.

Können die Bullen bereits vorher einen Richtungswechsel abbilden, so könnten Erholungen bis in den Bereich der SMA20 laufen. Wird diese Linie erneut erreicht, so bleibt aber abzuwarten, ob es der DAX es auch schafft, sich über dieser Linie zu etablieren. Sollte dies gelingen, so wäre es unserer Meinung weiterhin zwingend, dass es zügig weiter aufwärts geht, um auch den Eindruck eines Fehlausbruchs zu zerstreuen.

  • Einordnung übergeordnetes Chartbild, Prognose (Tageschart): neutral

Betrachtung im 4h Chart:

DAX h4 Chartanalyse mit Setups für aktive CFD Daytrader

Im 4h Chart ist erkennbar, dass der Index unter die SMA20 (aktuell bei 18.292 Punkten) gerutscht ist. Die Gegenbewegungen gingen immer wieder an die SMA20 und von hier aus wieder zurück. Der Index hat in den letzten Handelstagen nicht die Kraft gehabt, sich über diese Linie zu schieben. Es ging sukzessive abwärts. Ende der Handelswoche hat der DAX die SMA200 (aktuell bei 18.148 Punkten) erreicht. Es ist an diese Linie gelaufen, konnte sich stabilisieren und moderat erholen. Im späteren Handel am Freitagabend wurde diese Linie aber aufgegeben. Der Index ist unter diese Durchschnittslinie gefallen und hat auch einen Wochenschluss darunter formatiert.

Damit hat sich auch das 4h Chart eingetrübt, die Grundstimmung hat einen bärischen Anklang. Die Bullen müssen so rasch wie möglich versuchen, den DAX wieder über die SMA200 und direkt nachfolgend auch über die SMA20 zu schieben und darüber zu etablieren. Sollte dies gelingen, so wäre es weiterhin wichtig, dass die Bullen dranbleiben und den Index weiter aufwärts an die SMA50 (aktuell bei 18.426 Punkten) schieben. Bullisch aufhellen würde sich das 4h Chartbild aber erst dann, wenn sich der Index verbindlich über der SMA50 etabliert hat.

Gelingt der Move aber nicht, so könnte sich die Schwäche weiter ausweiten und die Anlaufziele erreichen, die in der Tagesbetrachtung Erwähnung gefunden haben.

  • Einordnung kurzfristiges Chartbild, Prognose (4h): neutral / bärisch

Fazit:  Perspektiven auf der Oberseite ergeben sich für den DAX erst dann, wenn er sich wieder per Tagesschluss über der SMA20 festgesetzt hat. Gelingt dies, so könnte es weiter aufwärts in Richtung der 18.600/750 Punkte gehen. Die laufende Schwäche könnte sich aber noch weiter fortsetzen und sich bis in den Bereich der SMA50 ausdehnen. Darunter würden sich die Perspektiven für die Bullen verschlechtern.

  •   Wahrscheinlichkeit Bull Szenario auf Basis unseres Setups:      55 %
  •   Wahrscheinlichkeit Bear Szenario auf Basis unseres Setups:     45 %

Einschätzung für die neue DAX Handelswoche:

Long Setup: die Bullen könnten zunächst versuchen, den DAX über der 18.080 Punkte-Marke zu halten. Sollte dies gelingen, so könnte es weiter aufwärts an unsere nächsten Anlaufziele bei 18.094/96, bei 18.109/11, bei 18.121/23, bei 18.135/37, bei 18.149/51, bei 18.167/69, bei 18.182/84, bei 18.201/03, bei 18.219/21, bei 18.233/35 und dann bei 18.250/52 Punkten gehen. Über der 18.250/52 Punkte-Marke könnte der Index unsere nächsten Anlaufziele bei 18.265/67, bei 18.280/82, bei 18.295/97, bei 18.311/13, bei 18.324/26, bei 18.339/41, bei 18.355/57, bei 18.370/72, bei 18.385/87, bei 18.399/401, bei 18.416/18, bei 18.435/37, bei 18.453/55 bzw. bei 18.469/71 Punkten anlaufen.

Short-Setup: kann sich der DAX nicht über der 18.080 Punkte-Marke halten, so hätten die Bären die Möglichkeit den DAX an unsere nächsten Anlaufziele bei 18.069/67, bei 18.051/49, bei 18.038/36, bei 18.018/16, bei 18.004/02, bei 17.989/87, bei 17.973/71, bei 17.959/57, bei 17.946/44, bei 17.931/29, bei 17.915/13, bei 17.905/03 und dann bei 17.890/88 Punkten zu drücken. Unter der 17.890/88 Punkte-Marke wären unsere nächsten Anlaufziele bei 17.872/70, bei 18.858/56, bei 18.845/43, bei 18.830/28, bei 18.811/09, bei 18.785/83, bei 18.767/65, bei 18.749/47, bei 18.733/31, bei 18.719/17, bei 18.705/03 bzw. bei 18.688/86 Punkten zu finden.

Übergeordnet erwartete Tendenz in der KW 16 / 2024:

  • seitwärts

 

QuellenxStation5 von XTB

 

DER DEUTSCHE LEITINDEX

DAS BESTE DAX CFD Angebot in Deutschland 2024

Offenlegung gemäß § 80 WpHG zwecks möglicher Interessenkonflikte

Der Autor (m/w/d) kann in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten investiert sein.

Die Autoren der Veröffentlichungen verfassen jene Informationen auf eigenes Risiko. Analysen und Einschätzungen werden nicht in Bezug auf spezifische Anlageziele und Bedürfnisse bestimmter Personen verfasst. Veröffentlichungen von XTB, die bestimmte Situationen an den Finanzmärkten kommentieren sowie allgemeine Aussagen von Mitarbeitern von XTB hinsichtlich der Finanzmärkte, stellen keine Beratung des Kunden durch XTB dar und können auch nicht als solche ausgelegt werden. XTB haftet nicht für Verluste, die direkt oder indirekt durch getroffene Handlungsentscheidungen in Bezug auf die Inhalte der Veröffentlichungen entstanden sind.

Risikohinweis

CFDs sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen von XTB stellen keine Anlageberatung dar. Die Mitteilungen sind als Werbemitteilung zu verstehen.

Autor

Jens Chrzanowski, Leiter der Niederlassung Deutschland von XTB

Teilen:
Zurück
Xtb logo

Schließen Sie sich weltweit
1 000 000 Investoren an

Wir verwenden Cookies

Wenn Sie auf "Alle akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu, um die Navigation auf der Website zu verbessern, die Nutzung der Website zu analysieren und unsere Marketingaktivitäten zu unterstützen.

Diese Gruppe enthält Cookies, die für den Bereich unserer Webseite notwendig sind. Sie sind an Funktionen wie Spracheinstellungen, Verkehrsverteilung oder Aufrechterhaltung der Benutzersitzung beteiligt. Sie können nicht deaktiviert werden.

Cookie-Bezeichnung
Beschreibung
SERVERID
userBranchSymbol Verfallsdatum: 2. März 2024
adobe_unique_id Verfallsdatum: 1. März 2025
SESSID Verfallsdatum: 2. März 2024
__hssc Verfallsdatum: 1. März 2024
__cf_bm Verfallsdatum: 1. März 2024

Wir verwenden Tools, mit denen wir die Nutzung unserer Seite analysieren können. Mit solchen Daten können wir die Benutzererfahrung unseres Angebots verbessern.

Cookie-Bezeichnung
Beschreibung
_gid Verfallsdatum: 9. September 2022
_vwo_uuid_v2 Verfallsdatum: 2. März 2025
_gaexp Verfallsdatum: 3. Dezember 2022
_gat_UA-22397013-1 Verfallsdatum: 8. September 2022
_gat_UA-121192761-1 Verfallsdatum: 8. September 2022
_ga_CBPL72L2EC Verfallsdatum: 1. März 2026
AnalyticsSyncHistory Verfallsdatum: 31. März 2024
_ga Verfallsdatum: 1. März 2026
__hstc Verfallsdatum: 28. August 2024
__hssrc

Diese Gruppe von Cookies wird verwendet, um Ihnen Werbung zu Themen zu zeigen, die Sie interessieren. Sie ermöglichen uns auch die Überwachung unserer Marketing-Aktivitäten und helfen uns, die Leistung unserer Anzeigen zu messen.

Cookie-Bezeichnung
Beschreibung
MUID Verfallsdatum: 26. März 2025
_omappvp Verfallsdatum: 11. Februar 2035
_omappvs Verfallsdatum: 1. März 2024
_uetsid Verfallsdatum: 2. März 2024
_uetvid Verfallsdatum: 26. März 2025
_fbp Verfallsdatum: 30. Mai 2024
fr Verfallsdatum: 7. Dezember 2022
lang
muc_ads Verfallsdatum: 7. September 2024
_ttp Verfallsdatum: 26. März 2025
lang
_tt_enable_cookie Verfallsdatum: 26. März 2025
_ttp Verfallsdatum: 26. März 2025
hubspotutk Verfallsdatum: 28. August 2024

Cookies aus dieser Kategorie speichern Ihre Angaben, die Sie bei der Nutzung der Website angegeben haben, so dass sie bereits vorhanden sind, wenn Sie die Seite nach einiger Zeit wieder besuchen.

Cookie-Bezeichnung
Beschreibung
UserMatchHistory Verfallsdatum: 31. März 2024
bcookie Verfallsdatum: 1. März 2025
lidc Verfallsdatum: 2. März 2024
personalization_id Verfallsdatum: 7. September 2024
bscookie Verfallsdatum: 1. März 2025
li_gc Verfallsdatum: 28. August 2024

Diese Seite verwendet Cookies. Die meisten Webseiten verwenden Cookies, die in Ihrem Browser gespeichert werden, um Ihr Web-Erlebnis zu personalisieren. Weitere Informationen finden Sie in unseren Cookie-Richtlinien Sie können Cookies verwalten, indem Sie auf "Einstellungen" klicken. Wenn Sie mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden sind, klicken Sie auf "Alle akzeptieren".

Region und Sprache ändern
Land des Wohnsitzes
Sprache