DE30: Die europäischen Aktien ziehen sich vor dem Wochenende zurück

14:50 3. Juli 2020

++ Die europäischen Aktien werden am Freitag tiefer gehandelt ++ Der DE30 durchbricht die 12.550 Punkte-Marke ++ BMW (BMW.DE) will verstärkt auf Mikrotransaktionen im Auto setzen ++

- Die europäischen Aktienmärkte notierten heute etwas tiefer. Der DE30 wird flach gehandelt. Der FTSE sowie der CAC40 fallen. Der AEX ist hierbei eine Ausnahme mit einem Gewinn von 0,2%. Die Händler sollten den ganzen Tag über mit gedämpften Liquiditätsbedingungen rechnen, da die US-Märkte heute geschlossen bleiben werden.

- Bundeskanzlerin Angela Merkel sagte, dass die Verhandlungen über den Wiederaufbaufonds der europäischen Union schwierig seien. Sie fügte hinzu, dass die Zeit langsam knapp werde, da eine Einigung vor der Sommerpause des europäischen Parlaments  erzielt werden müsse. Für den 17. bis zum 18. Juli wird ein Gipfeltreffen erwartet, wo es zu einer Vereinbarung kommen könnte. Wenn vor dem Gipfel keine gemeinsame Basis gefunden wird, werden die europäischen Staats- und Regierungschefs möglicherweise nicht in der Lage sein, eine Einigung zu erzielen.

Quelle: xStation 5

Der DE30 verzeichnete gestern Nachmittag einen weiteren Anstieg, nachdem das US Bureau of Labor Statistics den Arbeitsmarktbericht für Juni veröffentlicht hat, der besser als erwartet war. Der deutsche Leitindex durchbrach die Preiszone, die sich um das Fibonacci-Retracements von 78,6% vom Ausverkauf von Februar bis März ( 12.550 Punkte) bewegte, dessen Aufwärtsbewegung später jedoch nachließ. Der Index könnte heute in einem Bereich von 12.550 bis 12.630 Punkten seitwärts gehandelt werden. Beachten Sie, dass die 12.630 Punkte-Marke in letzter Zeit zweimal getestet wurde und sie es in beiden Fällen geschafft hat, Käufer zu stoppen. Falls wir einen Durchbruch oberhalb der oberen Grenze des Bereichs sehen, verlagert sich der Schwerpunkt auf den Widerstand bei 12.740 Punkten.  Dennoch deuten die Abwesenheit von US-Händlern und das Fehlen wichtiger Berichte darauf hin, dass wir im späteren Verlauf des Tages keine große Volatilität erleben werden.

 

DE30-Mitglieder um 11:06 Uhr. Quelle: Bloomberg

BMW (BMW.DE) stellte einen Plan zur Überarbeitung seiner digitalen Systeme vor. Der spannendste Aspekt ist hierbei der verstärkte Gebrauch von Mikrotransaktionen im Auto, die der deutsche Autohersteller beabsichtigt. Tesla verfolgt einen ähnlichen Ansatz, da er den Kunden ermöglicht, zusätzliche Softwarefunktionen zu erwerben. Dies könnte sich als eine solide Einnahmequelle erweisen, je nachdem, wie wichtig diese Funktionen für den Komfort des Autofahrens sein werden.

Oliver Bäte, Vorstandsvorsitzender der Allianz (ALV.DE), sagte, er gehe davon aus, dass sich das Geschäft der Versicherungsgesellschaft im Jahr 2021 erholen werde, falls es nicht zu einem zweiten großen Ausbruch von Covid-19 komme. Er hofft, dass die Allianz ihre ursprünglichen Ziele für 2021 erreichen kann, nachdem sie das Gewinnziel von 11,5 bis 12,5 Milliarden Euro im Jahr 2020 aufgegeben hat. Andererseits könnte die Allianz aufgrund der Ausgangssperren rund ein Drittel weniger Büroflächen benötigen als vor der Pandemie.

Delivery Hero (DHER.DE) veröffentlichte ein Update zu den Auswirkungen der Covid-19-Pandemie. Das Unternehmen gab an, dass nach einem Einbruch im April die Bestellungen im verbleibenden zweiten Quartal 2020 deutlich gestiegen seien. Im Juni wurde ein Wachstum von 104% gegenüber dem Vorjahr verzeichnet.

Die Allianz (ALV.DE) durchbrach die Obergrenze der Konsolidierung, in der sie seit Mitte Juni gehandelt wird. Die Aktie testete erneut die Preiszone bei 184 €, und für den Fall, dass die Bullen sie verteidigen, könnte womöglich eine Aufwärtsbewegung in Richtung 190 € absehbar sein. Quelle: xStation 5

NEU: Trading Academy 2.0
In unserem Einmaleins des Börsenhandels lernen Sie gemeinsam mit Top-Coach und Ausbilder Wieland Arlt alle wichtigen Themen einer Trading Ausbildung. Der Videokurs bereitet Sie systematisch auf den Eigenhandel an der Börse vor >> Melden Sie sich jetzt an!


Offenlegung gemäß § 80 WpHG zwecks möglicher Interessenkonflikte

Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.

Die Autoren der Veröffentlichungen verfassen jene Informationen auf eigenes Risiko. Analysen und Einschätzungen werden nicht in Bezug auf spezifische Anlageziele und Bedürfnisse bestimmter Personen verfasst. Veröffentlichungen von XTB, die bestimmte Situationen in den Finanzmärkten kommentieren sowie allgemeine mündliche Aussagen von Mitarbeitern von XTB hinsichtlich der Finanzmärkte, stellen keine Beratung des Kunden durch XTB dar und können auch nicht als solche ausgelegt werden. XTB haftet nicht für Verluste, die direkt oder indirekt durch getroffene Handlungsentscheidungen in Bezug auf die Inhalte der Veröffentlichungen entstanden sind.

Risikohinweis

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 81% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen von XTB stellen keine Handlungsansätze von XTB dar.

Teilen:
Zurück