DE30 erholt sich über 13.900 Punkte

13:57 22. Februar 2021

++ Europäische Märkte schwächeln ++ DE30 erholt sich vom Tagestief bei 13.800 Punkten ++ Continental empfiehlt Verzicht auf Dividendenzahlung für 2020 ++

Die Aktienmärkte in Europa notieren nach einem schwachen asiatischen Handelsverlauf schwächer. Während die Mehrzahl der europäischen Blue-Chip-Indizes im Tagesverlauf im Minus liegen, konnten sich die Benchmarks von den Tagestiefs erholen. Der DE30 notiert rund 100 Punkte über dem Tagestief, das zu Beginn der Kassasitzung bei 13.800 Punkten erreicht wurde.

Bundeskanzlerin Angela Merkel spricht sich nach einem Bericht der Bild-Zeitung für ein 4-stufiges Verfahren zur Aufhebung der Coronavirus-Beschränkungen aus. Die Details des Prozesses wurden in dem Bericht nicht genannt, da diese in den kommenden Tagen ausgearbeitet werden sollen. Der 7. März ist der Stichtag für die aktuellen deutschen Beschränkungen, sodass eine Ankündigung zur Lockerung oder Verlängerung wahrscheinlich in der zweiten Hälfte dieser Woche erfolgen wird.

Quelle: xStation 5

Der DE30 brach zu Beginn des heutigen Kassahandels ein und erreichte ein Tagestief im Bereich von 13.800 Punkten - der niedrigste Stand seit dem 2. Februar. Nach dem anfänglichen Ausverkauf begann der Index jedoch, sich wieder zu erholen. Der Kurs kletterte wieder über die Unterstützungszone bei 13.845 Punkten und setzte die Erholung fort. Der DE30 notiert über 100 Punkte über den Tagestiefs. Die Zone zwischen 13.950 Punkten und dem 23,6% Retracement des Aufwärtstrends ist der kurzfristige Widerstand, den es zu beachten gilt. Sollten wir einen Ausbruch über diese Hürde sehen, würde sich die Aufmerksamkeit auf den SMA200 (lila Linie, Bereich 14.000 Punkte) verlagern, der die Aufwärtsbewegung am Ende der Vorwoche und während der heutigen asiatischen Sitzung gestoppt hat.

Unternehmensnachrichten

Continental (CON.DE) sagte, dass es aufgrund des Nettoverlustes für 2020 vorschlagen werde, keine Dividende für das Jahr zu zahlen. Allerdings sagte das Unternehmen, dass es an seiner mittelfristigen Dividendenpolitik festhalte, 15 bis 30% des Nettogewinns als Dividende auszuzahlen.

Laut der „Automobilwoche” wird Volkswagen (VOW1.DE) höchstwahrscheinlich in der ersten Hälfte des Jahres 2021 eine Entscheidung über die Marke Bugatti treffen. Der deutsche Autobauer sucht nach Möglichkeiten, die Marke weiterzuentwickeln und der Verkauf an Rimac Automobili ist eine der Optionen auf dem Tisch.

Es wurde erwartet, dass die Deutsche Bank (DBK.DE) über 2 Milliarden Dollar an Boni für 2020 auszahlen wird, um die Mitarbeiter für die solide Leistung der Handelseinheit der Bank zu belohnen. Dies würde einen Anstieg des Bonuspools um über 30% im Vergleich zu 2019 bedeuten. Allerdings kritisierte die Europäische Zentralbank den Kreditgeber wegen der Größe des Pools und er wird höchstwahrscheinlich verkleinert werden.

Die Europäische Kommission hat die Übernahme des US-Unternehmens für Strahlenonkologie Varian durch Siemens Healthineers (SHL.DE) genehmigt. Der Deal hat einen Wert von 16,4 Mrd. Dollar und wird Siemens Healthineers zu einem der weltweit führenden Unternehmen in der Krebstherapie machen. Um die Zustimmung zu erhalten, verpflichtet sich Siemens Heathineers, die Produkte für medizinische Bildgebung und Strahlentherapie mit den Produkten der Konkurrenz kompatibel zu machen.

Die Deutsche Bank (DBK.DE) ist einer der wenigen DE30-Mitglieder, die heute höher gehandelt werden. Der Markt begrüßte die Berichte, die besagen, dass der Bonuspool für 2020 verkleinert werden soll. Die Aktie versucht, über die Widerstandszone bei 9,70 Euro auszubrechen, die mit den lokalen Höchstständen von Ende November und Anfang Dezember markiert ist. Quelle: xStation 5
 

0% Kommission auf echte Aktien und ETFs bei XTB
Mehr als 2.000 Aktien aus aller Welt mit 0% Kommissionen bei monatlichen Umsätzen bis 100.000 EUR. Kostenfreier Zugang zu Realtime-Kursen, intuitive Handelsplattform, fortschrittlicher Aktien-Scanner, persönlicher Betreuer, diverse Ausbildungsmaterialien und mehr. Starten Sie noch heute oder testen Sie kostenfrei den Aktienhandel bei XTB. Weitere Informationen erhalten Sie hier.


Offenlegung gemäß § 80 WpHG zwecks möglicher Interessenkonflikte

Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.

Die Autoren der Veröffentlichungen verfassen jene Informationen auf eigenes Risiko. Analysen und Einschätzungen werden nicht in Bezug auf spezifische Anlageziele und Bedürfnisse bestimmter Personen verfasst. Veröffentlichungen von XTB, die bestimmte Situationen in den Finanzmärkten kommentieren sowie allgemeine mündliche Aussagen von Mitarbeitern von XTB hinsichtlich der Finanzmärkte, stellen keine Beratung des Kunden durch XTB dar und können auch nicht als solche ausgelegt werden. XTB haftet nicht für Verluste, die direkt oder indirekt durch getroffene Handlungsentscheidungen in Bezug auf die Inhalte der Veröffentlichungen entstanden sind.

Risikohinweis

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen von XTB stellen keine Handlungsansätze von XTB dar.

Teilen:
Zurück