DE30: Europäische Aktien im Aufwind

12:25 13. Januar 2020

++ Phase-1-Deal soll am Mittwoch unterzeichnet werden ++ DE30 mit anfänglichen Verlusten ++ Wirecard-Aktie steigt nach Rücktritt des Vorstandsvorsitzenden ++

Europäische Aktien starteten die neue Woche höher, nachdem die chinesischen Indizes heute früh stiegen. Bei der Eröffnung waren überall in Europa Gewinne zu beobachten. Die gute Performance ist auf die erwartete Unterzeichnung des Phase-1-Deals zurückzuführen. Der DE30 hat allerdings in den ersten eineinhalb Stunden den größten Teil seiner Gewinne wieder abgegeben. Vorreiter waren die Technologie- und Industriewerte, während die Automobilhersteller am stärksten zurückblieben.

BIP-DATEN AUS DEUTSCHLAND DIESE WOCHE IM FOKUS
Die vor uns liegende Woche kann als überschaubar betrachtet werden, wenn es um die deutschen Daten geht. Die endgültigen VPI-Zahlen für Dezember werden am Donnerstag veröffentlicht, allerdings sollten sie keinen großen Einfluss auf die Märkte haben. Das Statistische Bundesamt wird jedoch am Mittwoch um 10:00 Uhr die BIP-Daten für das gesamte Jahr 2019 veröffentlichen. Es wird ein Wachstum von 0,6% erwartet, was eine deutliche Verlangsamung gegenüber den 1,5% im Jahr 2018 bedeutet. 2019 war ein schwieriges Jahr für die deutsche Wirtschaft, da das verarbeitende Gewerbe in eine Rezession geriet. Allerdings haben sich die Umfragewerte in letzter Zeit verbessert, was darauf hindeutet, dass sich die deutsche Wirtschaft im Jahr 2020 verbessern könnte. Die Veröffentlichung wird wahrscheinlich größere Bewegungen bei EURUSD als beim DE30 verursachen.

DE30-CHART

Quelle: xStation 5

Der DE30 startete die neue Woche mit einer bullischen Preislücke, wird aber unter dem am Freitag erreichten 2-Jahreshoch gehandelt. Der Aufwärtstrend wird durch das Allzeithoch oberhalb der Marke von 13.530 Punkten begrenzt. Dies ist der wichtigste Widerstand, den es in den nächsten Tagen zu beobachten gilt. Auf der unteren Seite sollte man sich die Grenzen der jüngsten Konsolidierung konzentrieren - 13.150 und 13.300 Punkte. Nach der Overbalance-Methodik (gelbes Rechteck) liegt die letzte Unterstützung bei 13.150 Punkten. Um diese zu erreichen, wäre jedoch ein Rückgang von über 10% erforderlich, sodass ein baldiger Test unwahrscheinlich erscheint. Ein wichtiges Ereignis für den DE30 stellen die BIP-Daten aus Deutschland dar (Mittwoch, 10:00 Uhr).

DE30-Übersicht nach den ersten anderthalb Handelsstunden. Quelle: Bloomberg

UNTERNEHMENSNACHRICHTEN
Wulf Matthias, Vorstandsvorsitzender von Wirecard (WDI.DE), ist inmitten der monatelangen Kontroverse um die Bilanzierungspraxis des Unternehmens zurückgetreten. Als offizieller Grund für das Ausscheiden wurden persönliche Angelegenheiten genannt. Matthias bleibt im Vorstand, während Thomas Eichelmann die neuen Position übernimmt. Die Wirecard-Aktie notiert über 40% unter dem im März 2018 ausgebildeten Allzeithoch.

Trotz der Proteste von Klimaaktivisten entschied sich Siemens (SIE.DE), die Vertragsbedingungen zu respektieren und Signalanlagen an australische Kohleminen zu liefern. Das Unternehmen sagte, es sei rechtlich und wirtschaftlich unmöglich, vom Vertrag zurückzutreten, ohne gegen die treuhänderischen Pflichten zu verstoßen. Das Unternehmen sagte jedoch, dass ein Nachhaltigkeitskomitee mitbestimmen soll, ob künftige Projekte gestoppt oder ausgeweitet werden.

Nach Angaben der Financial Times hat ThyssenKrupp (TKA.DE) seine Anstrengungen verstärkt, um den Bereich Industrial Solutions zu verkaufen. Unter den Interessenten sollen sich chinesische Staatsunternehmen befinden. Der Bereich Industrial Solutions hat im vergangenen Jahr einen Verlust von 110 Mio EUR verbucht.

Markus Steilemann, Geschäftsführer von Covestro (1COV.DE), sagte in einem Interview mit der Süddeutschen Zeitung, dass sein Unternehmen weitere Wind- und Solarstromlieferverträge zur Versorgung seiner Fabriken in Deutschland anstrebe. Die Produktion von Covestro basiert fast vollständig (99%) auf Erdöl.

ANALYSTENREAKTIONEN
- Die Deutsche Börse (DB1.DE) wurde bei Jefferies mit „Kaufen" bewertet. Das Kursziel wurde auf 165 EUR festgelegt.

Die Deutsche Börse (DB1.DE) startete eine Aufwärtsbewegung, nachdem das Ziel der SKS-Formation vom Oktober 2019 erreicht wurde. Die Aktie ist in der vergangenen Woche deutlich gestiegen und wird zwischen 143,50 und 147,75 EUR gehandelt. Die erste Marke stimmt mit der Nackenlinie der SKS-Formation und dem Donnerstag-Tief überein, während das zweite Kursniveau das Allzeithoch darstellt. Quelle: xStation 5
 

Offenlegung gemäß § 80 WpHG zwecks möglicher Interessenkonflikte

Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.

Die Autoren der Veröffentlichungen verfassen jene Informationen auf eigenes Risiko. Analysen und Einschätzungen werden nicht in Bezug auf spezifische Anlageziele und Bedürfnisse bestimmter Personen verfasst. Veröffentlichungen von XTB, die bestimmte Situationen in den Finanzmärkten kommentieren sowie allgemeine mündliche Aussagen von Mitarbeitern von XTB hinsichtlich der Finanzmärkte, stellen keine Beratung des Kunden durch XTB dar und können auch nicht als solche ausgelegt werden. XTB haftet nicht für Verluste, die direkt oder indirekt durch getroffene Handlungsentscheidungen in Bezug auf die Inhalte der Veröffentlichungen entstanden sind.

Risikohinweis

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 76% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen von XTB stellen keine Handlungsansätze von XTB dar.

Teilen:
Zurück