DE30: Indizes versuchen, sich vom gestrigen Ausverkauf zu erholen

11:50 29. September 2021

++ Europäische Aktienmärkte handeln höher ++ DE30 testet 38,2%-Retracement im Bereich von 15.390 Punkten ++ Covestro erwartet solides Ergebnis für Q3 ++

Die Aktienmärkte in Europa handeln am Mittwoch höher und versuchen, sich von den gestrigen Verlusten zu erholen. Der deutsche Leitindex und der französische CAC 40 gewinnen 0,9%, während der niederländische AEX mit einem Plus von 1,1% überdurchschnittlich gut abschneidet. Für heute sind keine wichtigen Datenveröffentlichungen geplant, aber im Laufe des Tages (17:45 Uhr) werden die Chefs der EZB, der Fed, der BoJ und der BoE an einer Podiumsdiskussion beim EZB-Forum teilnehmen.

Starten Sie jetzt oder testen Sie unser Demo-Konto

Live-Konto eröffnen DEMO TESTEN xStation App herunterladen xStation App herunterladen

Die vorläufigen HVPI-Daten aus Spanien wurden heute um 9:00 Uhr veröffentlicht. Die Ergebnisse zeigen eine Beschleunigung von 3,3% auf 4,0% im Jahresvergleich, während der Markt mit 3,3 bis 3,4% gerechnet hatte. Dies ist insofern von Bedeutung, da der spanische Bericht einen Tag vor den französischen und deutschen Daten veröffentlicht wird und diese sich in der Regel in dieselbe Richtung bewegen. Eine erhebliche unerwartete Beschleunigung des Preiswachstums im Euroraum würde den Druck auf die EZB erhöhen, zu handeln, und dies könnte von den Aktienmärkten schlecht aufgenommen werden.

Quelle: xStation 5

Der DE30 fand Unterstützung beim 23,6%-Retracement der gesamten Abwärtsbewegung seit Mitte August. Dies ist derselbe Bereich, der während der Erholung in der letzten Woche als Swing-Level diente. Die Aufwärtsbewegung wurde später durch das 38,2%-Retracement (Bereich 15.390 Punkte) gestoppt, aber ein weiterer Versuch ist nicht auszuschließen. Die wichtigste Widerstandsmarke, die es zu beachten gilt, ist das 50%-Retracement (15.500 Punkte). Es ist zu beachten, dass die Abwärtstrendlinie leicht darüber liegt, sodass ein Durchbruch über diese beiden Hürden die Aussichten für die Bullen deutlich verbessern würde.

Unternehmensnachrichten

HeidelbergCement (HEI.DE) hat von Thoma Bravo einen Anteil von 45% an Command Alkon, einem Unternehmen, das Software und Technologien für das Lieferkettenmanagement im Bauwesen entwickelt, für einen nicht genannten Betrag erworben. Reuters berichtete unter Berufung auf eigene Quellen, dass der Wert des Unternehmens bei $1,7 Mrd. liegt. HeidelbergCement hofft, dass die Partnerschaft mit Thoma Bravo, das 55% der Anteile behielt, dem Unternehmen helfen wird, sich in ein Industrietechnologieunternehmen zu verwandeln.

Covestro (1COV.DE) teilte mit, dass es im dritten Quartal ein EBITDA im oberen Bereich der Prognose von 760 bis 860 Millionen Euro erwarte. Das Unternehmen plant auch den Bau einer Produktionsanlage für MDI-Chemikalien, ein Projekt, das Anfang 2020 ausgesetzt wurde. Die Anlage soll entweder in den Vereinigten Staaten oder in China errichtet werden.

Die Deutsche Bank (DBK.DE) gab bekannt, dass sie plane, im Laufe des nächsten halben Jahres 5.000 Mitarbeiter in ihre Büros in New York City zurückzuholen, da sich die Situation wieder normalisiert. Die meisten Mitarbeiter werden jedoch weiterhin flexible Arbeitsmodelle haben, zu denen auch Heimarbeit gehört. 

Covestro (1COV.DE) erholt sich heute. Die Aktie versucht, die obere Grenze der jüngsten Handelsspanne zu überwinden. Der Kurs nähert sich dem jüngsten lokalen Hoch bei etwa 59,75 Euro und könnte kurz davor stehen, ein 6-Monats-Hoch zu erreichen. Quelle: xStation 5
 

Offenlegung gemäß § 80 WpHG zwecks möglicher Interessenkonflikte

Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.

Die Autoren der Veröffentlichungen verfassen jene Informationen auf eigenes Risiko. Analysen und Einschätzungen werden nicht in Bezug auf spezifische Anlageziele und Bedürfnisse bestimmter Personen verfasst. Veröffentlichungen von XTB, die bestimmte Situationen an den Finanzmärkten kommentieren sowie allgemeine Aussagen von Mitarbeitern von XTB hinsichtlich der Finanzmärkte, stellen keine Beratung des Kunden durch XTB dar und können auch nicht als solche ausgelegt werden. XTB haftet nicht für Verluste, die direkt oder indirekt durch getroffene Handlungsentscheidungen in Bezug auf die Inhalte der Veröffentlichungen entstanden sind.

Risikohinweis

CFDs sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 81% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen von XTB stellen keine Handlungsansätze von XTB dar.

Teilen:
Zurück