DE30 testet 11.600 Punkte, da der Optimismus vor dem Wochenende nachlässt

12:45 29. Mai 2020

++ Aktien ziehen sich vor der Pressekonferenz von Trump zurück ++ DE30 testet die 11.600-Punkte-Marke ++ Volkswagen (VOW3.DE) sagte, dass sich die Nachfrage in China auf das Niveau von 2019 erholt haben könnte ++

Die europäischen Aktien geben während der letzten Handelssitzung der Woche nach. Donald Trump kündigte an, heute eine Pressekonferenz zu China abzuhalten, und die Investoren befürchten, dass er die Spannungen verschärfen könnte. Da das Wochenende vor der Tür steht, könnte es im Laufe des Tages zu Gewinnmitnahmen kommen.

Scharfe Kritik von Trump an Social-Media-Unternehmen

Thomas Jarzombek, der Start-up-Beauftragte des Bundeswirtschaftsministeriums, schlug Twitter vor, seinen Hauptsitz nach Deutschland zu verlegen. Der Vorschlag erfolgte inmitten der Kritik von Trump an Social-Media-Unternehmen und möglichen Regulierungsmaßnahmen in den Vereinigten Staaten. Auch wenn Trump zum Nachteil von Social-Media-Unternehmen handelt, werden diese Unternehmen seine Entscheidungen wahrscheinlich zuerst vor Gericht anfechten, anstatt sofort ins Ausland zu fliehen.

Quelle: xStation 5

Der DE30 bildete im Bereich von 11.800 Punkten ein Double-Top-Muster aus und begann sich zurückzuziehen. Der Index durchbrach die 50-Stunden-Linie (grüne Linie) und testet nun das Fibonacci-Retracement von 61,8% des Ausverkaufs von Februar und März bei 11.600 Punkten. Ein Durchbruch unter diese Hürde könnte die Abwärtsbewegung des DE30 beschleunigen. Die heute anstehende Pressekonferenz von Trump könnte ein Katalysator für einen Durchbruch sein. Eine wichtige Unterstützungszone befindet sich unterhalb von 11.250 Punkten, die zusätzlich durch die 200-Stunden-Linie (violette Linie) verstärkt wird. Beachten Sie, dass der Zeitpunkt der Pressekonferenz noch nicht bekannt ist, und für den Fall, dass Trump schlechte Nachrichten für die Märkte überbringen will, könnte er dies nach dem Börsenschluss tun (dies hat er bereits früher getan). In einem solchen Szenario müssten wir die Reaktion der Märkte bis zum Beginn der neuen Woche abwarten.

DE30-Mitglieder um 11:07 Uhr. Quelle: Bloomberg

Tesla (TSLA.US und TSLA.DE) steht wegen seines deutschen Werks vor einer rechtlichen Anfechtung. Die Gemeinde aus dem Gebiet, in dem das Werk gebaut werden soll, plant, das Unternehmen wegen der Arbeitsaufnahme ohne die erforderliche Genehmigung zu verklagen. Doch selbst wenn das Unternehmen vor Gericht gebracht wird und einen Rückschlag erleidet, dürfte es sich um einen geringfügigen Rückschlag handeln, da die deutschen Behörden dafür sind, dass Tesla die europäische Fabrik in Deutschland ansiedelt. 

Volkswagen (VOW3.DE) sagte, dass die Nachfrage in China in diesem Monat das Niveau des Vorjahres erreichen könnte. Der Chef des Unternehmens in China sagte, dass das Land eine sehr schnelle Erholung der Nachfrage erlebt habe und dass eine W-förmige Erholung zwar immer noch eine Option sei, eine V-förmige aber wahrscheinlicher sei.

Die Allianz (ALV.DE) kaufte über ihre Immobilientochter ein Portfolio von Wohnimmobilien in Tokio. Der Deal hat einen Wert von 110 Millionen EUR. Das Unternehmen erwarb im November 2019 ebenfalls ein ähnliches Portfolio im Wert von 1,1 Milliarden EUR (Vermögenswerte in ganz Japan).

Analystenreaktionen

  • Continental (CON.DE) wurde bei Morgan Stanley auf „Equal-Weight" herabgestuft. Das Kursziel wurde auf 95 EUR festgelegt.
  • Hugo Boss (BOSS.DE) wurde bei Jefferies und der DZ Bank auf „Halten” herabgestuft. Jefferies setzte das Kursziel bei 27 EUR fest, während die DZ Bank ein Kursziel von 28 EUR festlegte.

Continental (CON.DE) stoppte die Erholung nahe des Fibonacci-Retracements von 61,8% des Ausverkaufs von Februar und März. Die Aktie wird heute nach der Herabstufung durch Morgan Stanley tiefer gehandelt. Eine kurzfristige Unterstützung ist im 86-EUR-Bereich zu finden: Aufwärtstrendlinie und 50-Stunden-Linie (grüne Linie). Quelle: xStation 5
 

NEU: Trading Academy 2.0
In unserem Einmaleins des Börsenhandels lernen Sie gemeinsam mit Top-Coach und Ausbilder Wieland Arlt alle wichtigen Themen einer Trading Ausbildung. Der Videokurs bereitet Sie systematisch auf den Eigenhandel an der Börse vor >> Melden Sie sich jetzt an!


Offenlegung gemäß § 80 WpHG zwecks möglicher Interessenkonflikte

Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.

Die Autoren der Veröffentlichungen verfassen jene Informationen auf eigenes Risiko. Analysen und Einschätzungen werden nicht in Bezug auf spezifische Anlageziele und Bedürfnisse bestimmter Personen verfasst. Veröffentlichungen von XTB, die bestimmte Situationen in den Finanzmärkten kommentieren sowie allgemeine mündliche Aussagen von Mitarbeitern von XTB hinsichtlich der Finanzmärkte, stellen keine Beratung des Kunden durch XTB dar und können auch nicht als solche ausgelegt werden. XTB haftet nicht für Verluste, die direkt oder indirekt durch getroffene Handlungsentscheidungen in Bezug auf die Inhalte der Veröffentlichungen entstanden sind.

Risikohinweis

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 81% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen von XTB stellen keine Handlungsansätze von XTB dar.

Teilen:
Zurück