DE30 testet 13.700 Punkte

13:35 17. Dezember 2020

++ Europäische Märkte notieren höher ++ DE30 testet 13.700 Punkte und notiert weniger als 1% unter dem Allzeithoch ++ Europäische Autoverkäufe fielen im November um 14% im Jahresvergleich ++

Die europäischen Märkte notieren höher, nachdem das FOMC keinen Zeitplan für die geldpolitische Straffung vorgelegt hat und zusagte, die Asset-Käufe bei mindestens 120 Mrd. Dollar zu belassen, bis substanzielle Fortschritte bei den Zielen gemacht werden. Der deutsche Leitindex testet den Bereich von 13.700 Punkten und notiert weniger als 1% unter seinem Allzeithoch, das er vor der Coronavirus-Pandemie erreicht hatte.

Der DE30 hat es geschafft, die langfristige Widerstandszone unterhalb von 13.450 Punkten zu überwinden. Der deutsche Leitindex testete heute den Bereich um die 13.700 Punkte, konnte aber nicht darüber ausbrechen und zog sich leicht zurück. Nichtsdestotrotz notiert er heute weiterhin 0,7% höher und weniger als 1% unter dem Allzeithoch, das vor der Coronavirus-Pandemie erreicht wurde. Der Bereich um die 13.800 Punkte ist der Hauptwiderstand, den es jetzt zu beobachten gilt. Quelle: xStation 5

Unternehmensnachrichten

Die europäischen Autoverkäufe fielen im November um 14% im Jahresvergleich, da die Länder begannen, die Coronavirus-Beschränkungen wieder einzuführen. Die Verkäufe von Daimler (DAI.DE) fielen um 16%, die von BMW (BMW.DE) um 8%, während die von Volkswagen (VOW.DE) um 14% zurückgingen. Den größten Rückgang gab es in Großbritannien (-27%), während der geringste in Deutschland (-3%) zu verzeichnen war.

Obwohl die Coronavirus-Pandemie das stationäre Geschäft stark beeinträchtigt, will Adidas (ADS.DE) weiterhin neue Läden eröffnen. Kasper Rorsted, der CEO von Adidas, sagte gegenüber CNBC, dass die Coronavirus-Pandemie den E-Commerce um 2 bis 3 Jahre in die Zukunft beschleunigt habe, aber stationäre Geschäfte werden bleiben, da es ein soziales Element gibt, um neue Produkte zu sehen und zu probieren.

DE30-Mitglieder um 11:39 Uhr. Quelle: Bloomberg
 

0% Kommission auf echte Aktien und ETFs bei XTB
Mehr als 2.000 Aktien aus aller Welt mit 0% Kommissionen bei monatlichen Umsätzen bis 100.000 EUR. Kostenfreier Zugang zu Realtime-Kursen, intuitive Handelsplattform, fortschrittlicher Aktien-Scanner, persönlicher Betreuer, diverse Ausbildungsmaterialien und mehr. Starten Sie noch heute oder testen Sie kostenfrei den Aktienhandel bei XTB. Weitere Informationen erhalten Sie hier.


Offenlegung gemäß § 80 WpHG zwecks möglicher Interessenkonflikte

Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.

Die Autoren der Veröffentlichungen verfassen jene Informationen auf eigenes Risiko. Analysen und Einschätzungen werden nicht in Bezug auf spezifische Anlageziele und Bedürfnisse bestimmter Personen verfasst. Veröffentlichungen von XTB, die bestimmte Situationen in den Finanzmärkten kommentieren sowie allgemeine mündliche Aussagen von Mitarbeitern von XTB hinsichtlich der Finanzmärkte, stellen keine Beratung des Kunden durch XTB dar und können auch nicht als solche ausgelegt werden. XTB haftet nicht für Verluste, die direkt oder indirekt durch getroffene Handlungsentscheidungen in Bezug auf die Inhalte der Veröffentlichungen entstanden sind.

Risikohinweis

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen von XTB stellen keine Handlungsansätze von XTB dar.

Teilen:
Zurück