DE30 testet lokales Hoch bei 12.500 Punkten

11:55 31. Juli 2020

++ Europäische Indizes versuchen sich zu erholen ++ DE30 testet die Marke von 12.500 Punkten ++ Nemetschek (NEM.DE) steigt nach Veröffentlichung der Quartalszahlen ++

Die Aktien in Europa werden höher gehandelt und versuchen, sich von den gestrigen Verlusten zu erholen. In den meisten Fällen lagen die Gewinne jedoch nicht über 1%. Die Anleger wägen weiterhin die sich verschlechternde Pandemie-Situation gegen die Aussicht auf ein neues Konjunkturpaket in den Vereinigten Staaten ab. Bislang wurde keine Einigung erzielt, aber die Gespräche werden heute und morgen fortgesetzt.

Spanien und Italien - zwei europäische Corona-Hotspots - veröffentlichten heute Morgen die BIP-Daten für das zweite Quartal. Beide Berichte zeigten einen tieferen Rückgang als in Deutschland, aber ein solches Ergebnis wurde erwartet. Das spanische BIP schrumpfte um 18,5% im Quartalsvergleich (Erwartung: -16,1%), während der italienische Bericht eine Schrumpfung um 12,4% im Quartalsvergleich (Erwartung: -15%) aufwies. Obwohl die BIP-Daten für das zweite Quartal wichtig sind, sagen sie nichts über das Tempo der Erholung in den letzten Monaten aus. Daher reagierten die Märkte nur geringfügig auf die Veröffentlichung. Das BIP der Eurozone ist um 12,1% im Quartalsvergleich geschrumpft.

Der DE30 bildete in der Nähe der 12.300-Punkte-Marke einen Doppelboden aus. Der Index erholte sich zu Beginn der heutigen europäischen Sitzung und testete über Nacht das Hoch im Bereich von 12.500 Punkten. Der DE30 schaffte es jedoch nicht, diese Hürde zu überwinden, und der anhaltende Rückzug deutet darauf hin, dass wir heute eine Seitwärtsbewegung im Bereich von 12.300 bis 12.500 Punkten erleben könnten. Quelle: xStation 5

ProSiebenSat.1 (PSM.DE) hat den Ergebnisbericht für das zweite Quartal veröffentlicht. Das Medienunternehmen verzeichnete im Zeitraum von April bis Juni einen Nettoverlust von 52 Millionen EUR, verglichen mit einem Gewinn von 85 Millionen EUR im zweiten Quartal 2019. Die Einnahmen fielen um 25%. Die Werbeeinnahmen sind im Juli um 20% zurückgegangen und liegen für August bei -10%. ProSiebenSat1 plant, sich in naher Zukunft auf das Kostenmanagement und den Cash-Flow zu konzentrieren.

Nemetschek (NEM.DE) meldete ebenfalls einen Gewinn für das 2. Quartal 2020. Das Unternehmen sagte, sein Umsatz sei um 2,8% im Jahresvergleich auf 141,6 Millionen EUR gestiegen. In der gesamten ersten Jahreshälfte sei der Umsatz um 7,6% gestiegen. Nemetschek stellte ein starkes Abonnementwachstum und eine EBITDA-Marge in der Nähe des Vorjahresniveaus (28,8%) fest. Der Nettogewinn lag mit 21,1 Millionen EUR leicht unter den 21,9 Millionen EUR, die im zweiten Quartal 2019 verbucht wurden.

Laut einem Bloomberg-Bericht schlagen die Vorstandsmitglieder der Commerzbank (CBK.DE) Hans-Jörg Vetter für den Posten des Vorstandsvorsitzenden der Bank vor. Der Kandidat muss vom Vorstand bei der Sitzung am Montag genehmigt werden. Der Vorstandschef und der Chef-Aufseher des Unternehmens traten Anfang Juli angesichts der zunehmenden Kritik an der Performance der Bank zurück.

Nemetschek (NEM.DE) prallte nach einem soliden Ergebnisbericht für das zweite Quartal von der Unterstützungszone bei 59,50 EUR ab. Der erste Widerstand, der im Falle einer Fortsetzung der Aufwärtsbewegung zu beobachten ist, liegt bei 65,25 EUR. Dieser Bereich begrenzte die beiden vorangegangenen Aufwärtsbewegungen. Stärkere Widerstände finden sich in der Nähe der Hochs bei 68 EUR. Quelle: xStation 5
 

NEU: Trading Academy 2.0
In unserem Einmaleins des Börsenhandels lernen Sie gemeinsam mit Top-Coach und Ausbilder Wieland Arlt alle wichtigen Themen einer Trading Ausbildung. Der Videokurs bereitet Sie systematisch auf den Eigenhandel an der Börse vor >> Melden Sie sich jetzt an!


Offenlegung gemäß § 80 WpHG zwecks möglicher Interessenkonflikte

Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.

Die Autoren der Veröffentlichungen verfassen jene Informationen auf eigenes Risiko. Analysen und Einschätzungen werden nicht in Bezug auf spezifische Anlageziele und Bedürfnisse bestimmter Personen verfasst. Veröffentlichungen von XTB, die bestimmte Situationen in den Finanzmärkten kommentieren sowie allgemeine mündliche Aussagen von Mitarbeitern von XTB hinsichtlich der Finanzmärkte, stellen keine Beratung des Kunden durch XTB dar und können auch nicht als solche ausgelegt werden. XTB haftet nicht für Verluste, die direkt oder indirekt durch getroffene Handlungsentscheidungen in Bezug auf die Inhalte der Veröffentlichungen entstanden sind.

Risikohinweis

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 81% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen von XTB stellen keine Handlungsansätze von XTB dar.

Teilen:
Zurück