Drei Märkte, die Sie nächste Woche beobachten sollten (11.06.2021)

16:58 11. Juni 2021

Die US-Inflationsdaten für Mai zeigten eine weitere Beschleunigung, und nun sind die Anleger gespannt, ob sich das Narrativ der Fed geändert hat. Die US-Notenbank wird am Mittwoch ihre geldpolitische Entscheidung bekannt geben. Die Sitzung wird auch eine neue Reihe von makroökonomischen Prognosen beinhalten. Abgesehen davon werden in der nächsten Woche der USA-EU-Gipfel und der Ölmarkt im Mittelpunkt stehen.

US100

Die US-Inflation beschleunigte sich im Mai auf 5% im Jahresvergleich, während die Kerninflation um 3,8% im Jahresvergleich anstieg. Die Frage ist, wie geht es weiter? Die Fed hat die steigenden Preise seit einiger Zeit heruntergespielt und betonte, dass die Inflation vorübergehend sei. Wird sich diese Darstellung bei der bevorstehenden Bekanntgabe am Mittwoch um 20:00 Uhr wiederholen? Es wird erwartet, dass die Zinsen unverändert bleiben, aber die neue Reihe von Makro-Prognosen könnte einige Überraschungen bieten. In der Zwischenzeit scheinen die Märkte nicht daran zu glauben, dass die US-Notenbank mit einer Straffung beginnt, da der US100 in dieser Woche den Bereich von 14.000 Punkten erreicht hat.

EURUSD

Während der US-Dollar wahrscheinlich von der Ankündigung der US-Notenbank beeinflusst wird, könnte der Greenback auch eine Chance bekommen, sich am Dienstag zu bewegen, wenn die USA und die EU ein Gipfeltreffen abhalten. Das Treffen könnte dazu genutzt werden, die transatlantischen Beziehungen wiederherzustellen, nachdem sie während Trumps Amtszeit als US-Präsident angespannt waren. EURUSD zog sich diese Woche zurück, notiert aber weiterhin nur 1% unter den jüngsten Höchstständen im Bereich von 1,2270.

ÖL

Die Ölpreise erreichten in dieser Woche neue Höchststände, wobei WTI auf über 70 Dollar und Brent auf über 72 Dollar pro Barrel kletterte. Ein Risiko für die Aussichten der Ölpreise ist die mögliche Rückkehr der iranischen Produktion. Die Vereinigten Staaten wollen vor den Präsidentschaftswahlen im Iran, die für Freitag, den 18. Juni, angesetzt sind, ein Atomabkommen erreichen. Abgesehen davon könnte der Ölpreis während der Veröffentlichung der regelmäßigen Lagerbestandsdaten - API-Bericht am Dienstag und DoE-Bericht am Mittwoch - eine erhöhte Volatilität erfahren.
 

0% Kommission auf echte Aktien und ETFs bei XTB
Mehr als 2.000 Aktien aus aller Welt mit 0% Kommissionen bei monatlichen Umsätzen bis 100.000 EUR. Kostenfreier Zugang zu Realtime-Kursen, intuitive Handelsplattform, fortschrittlicher Aktien-Scanner, persönlicher Betreuer, diverse Ausbildungsmaterialien und mehr. Starten Sie noch heute oder testen Sie kostenfrei den Aktienhandel bei XTB. Weitere Informationen erhalten Sie hier.


Offenlegung gemäß § 80 WpHG zwecks möglicher Interessenkonflikte

Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.

Die Autoren der Veröffentlichungen verfassen jene Informationen auf eigenes Risiko. Analysen und Einschätzungen werden nicht in Bezug auf spezifische Anlageziele und Bedürfnisse bestimmter Personen verfasst. Veröffentlichungen von XTB, die bestimmte Situationen in den Finanzmärkten kommentieren sowie allgemeine mündliche Aussagen von Mitarbeitern von XTB hinsichtlich der Finanzmärkte, stellen keine Beratung des Kunden durch XTB dar und können auch nicht als solche ausgelegt werden. XTB haftet nicht für Verluste, die direkt oder indirekt durch getroffene Handlungsentscheidungen in Bezug auf die Inhalte der Veröffentlichungen entstanden sind.

Risikohinweis

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 73% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen von XTB stellen keine Handlungsansätze von XTB dar.

Teilen:
Zurück