Eilmeldung: EUR reagiert kaum auf EZB-Protokoll

13:41 24. November 2022

Das Protokoll der letzten EZB-Sitzung wurde soeben veröffentlicht, löste aber keine größeren Bewegungen an den Märkten aus. 

Wichtigste Erkenntnisse:

Starten Sie jetzt oder testen Sie unser Demo-Konto

Live-Konto eröffnen DEMO TESTEN xStation App herunterladen xStation App herunterladen
  • Die EZB müsse nun die gleiche Entschlossenheit an den Tag legen, wenn die Inflation über dem Zielwert liege, um einer viel zu hohen Inflation entgegenzuwirken und zu verhindern, dass sie sich festsetze, ungeachtet der sich verschlechternden Aussichten. Diese Entwicklungen erhöhten die Aussicht auf eine Verfestigung der Inflation.

  • Es herrschte weitgehend Einigkeit darüber, dass sich die Inflationsaussichten weiter verschlechtern würden.

  • Ein Rückgang der Wirtschaftstätigkeit würde nicht ausreichen, um die Inflation deutlich zu senken.

  • Das Lohnwachstum hat sich zwar beschleunigt, kann aber immer noch als moderat bezeichnet werden.

  • Die Zentralbank sollte die Normalisierung und Straffung der Geldpolitik fortsetzen, auch wenn sie im Falle einer längeren und tiefen Rezession eine Pause einlegen könnte.

  • Eine Anhebung um 75 Basispunkte wurde von einer sehr großen Mehrheit befürwortet.

EURUSD reagierte kaum auf die Veröffentlichung des EZB-Protokolls. Das Hauptwährungspaar testet derzeit eine kurzfristige Unterstützungszone im Bereich von 1,0400. Quelle: xStation 5

Offenlegung gemäß § 80 WpHG zwecks möglicher Interessenkonflikte

Der Autor kann in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten investiert sein.

Die Autoren der Veröffentlichungen verfassen jene Informationen auf eigenes Risiko. Analysen und Einschätzungen werden nicht in Bezug auf spezifische Anlageziele und Bedürfnisse bestimmter Personen verfasst. Veröffentlichungen von XTB, die bestimmte Situationen an den Finanzmärkten kommentieren sowie allgemeine Aussagen von Mitarbeitern von XTB hinsichtlich der Finanzmärkte, stellen keine Beratung des Kunden durch XTB dar und können auch nicht als solche ausgelegt werden. XTB haftet nicht für Verluste, die direkt oder indirekt durch getroffene Handlungsentscheidungen in Bezug auf die Inhalte der Veröffentlichungen entstanden sind.

Risikohinweis

CFDs sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 82% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen von XTB stellen keine Handlungsansätze von XTB dar.

Teilen:
Zurück