Eilmeldung: Türkische Lira erneut auf Rekordtief

16:45 26. Oktober 2020

Zum ersten Mal in der Geschichte fiel die türkische Lira auf ein neues Rekordtief von 8,0880 pro USD, nachdem Präsident Erdoğan die USA aufgefordert hatte, Wirtschaftssanktionen zu verhängen, nachdem die Türkei am Freitag bestätigte, dass sie die S-400-Luftabwehrsysteme (von Russland gekauft) getestet hatte. „Was auch immer Ihre Sanktionen sind, zögern Sie nicht, sie anzuwenden", sagte Erdoğan in einer Rede am Sonntag. „Sie sagten uns, wir sollten die S-400 zurückschicken. Wir sind kein Stammesstaat, wir sind die Türkei". Auch die Meinungsverschiedenheiten zwischen der Türkei und Griechenland über die Seerechte, der anhaltende Konflikt in Bergkarabach und die persönliche Kritik von Präsident Erdoğan an Frankreichs Präsident Emmanuel Macron über seine Ansichten zum Islam am Wochenende belasteten die Marktstimmung. Die Lira hat seit Anfang des Jahres mehr als 30% verloren.

Die türkische Lira wertet während der heutigen Sitzung deutlich ab und erreichte aufgrund der geopolitischen Spannungen mit 8,0886 ein Allzeittief. Quelle: xStation 5
 

0% Kommission auf echte Aktien und ETFs bei XTB
Mehr als 2.000 Aktien aus aller Welt mit 0% Kommissionen bei monatlichen Umsätzen bis 100.000 EUR. Kostenfreier Zugang zu Realtime-Kursen, intuitive Handelsplattform, fortschrittlicher Aktien-Scanner, persönlicher Betreuer, diverse Ausbildungsmaterialien und mehr. Starten Sie noch heute oder testen Sie kostenfrei den Aktienhandel bei XTB. Weitere Informationen erhalten Sie hier.


Offenlegung gemäß § 80 WpHG zwecks möglicher Interessenkonflikte

Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.

Die Autoren der Veröffentlichungen verfassen jene Informationen auf eigenes Risiko. Analysen und Einschätzungen werden nicht in Bezug auf spezifische Anlageziele und Bedürfnisse bestimmter Personen verfasst. Veröffentlichungen von XTB, die bestimmte Situationen in den Finanzmärkten kommentieren sowie allgemeine mündliche Aussagen von Mitarbeitern von XTB hinsichtlich der Finanzmärkte, stellen keine Beratung des Kunden durch XTB dar und können auch nicht als solche ausgelegt werden. XTB haftet nicht für Verluste, die direkt oder indirekt durch getroffene Handlungsentscheidungen in Bezug auf die Inhalte der Veröffentlichungen entstanden sind.

Risikohinweis

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 80% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen von XTB stellen keine Handlungsansätze von XTB dar.

Teilen:
Zurück