Gemischte Nachrichten für britische Verbraucher, Verkaufszahlen beeindrucken nicht

15:20 9. Januar 2024

Die Weihnachtszeit sollte den angeschlagenen britischen Einzelhändlern eigentlich etwas Freude bereiten, doch stattdessen berichtete das British Retail Consortium, dass die flächenbereinigten Umsätze im Dezember mit einem Anstieg von 1,9 % gegenüber den erwarteten 2,4 % unter den Erwartungen lagen.

Es gab jedoch nicht nur düstere Nachrichten. Die Lebensmittelverkäufe hielten das Einzelhandelsschiff über Wasser, aber der Appetit auf üppige Weihnachtsgeschenke, einschließlich Schmuck und teure technische Produkte, blieb dieses Weihnachten aus.

Starten Sie jetzt oder testen Sie unser Demokonto

Konto eröffnen DEMO TESTEN xStation App herunterladen xStation App herunterladen

Aus dem BRC-Bericht geht hervor, dass die gesamten Einzelhandelsumsätze im Dezember unter den Drei-Monats-Durchschnitt fielen, was darauf hindeutet, dass die britischen Verbraucher in der Weihnachtszeit unter Druck standen, da die Ersparnisse aufgebraucht wurden und die Kreditkosten für einige zu hoch waren.

Die Lebensmittelverkäufe stiegen in den drei Monaten bis Dezember insgesamt um 6,8 % und lagen damit unter dem 12-Monats-Durchschnitt von 8,1 %. Es ist jedoch anzumerken, dass die Verlangsamung des Wachstums größtenteils auf den Rückgang der Preisinflation bei Lebensmitteln in den letzten Monaten zurückzuführen ist, was eine gute Nachricht für die Verbraucher ist, und dass das Verkaufsvolumen im Vergleich zum Dezember 2022 leicht gestiegen ist. Preisnachlässe bei den Zutaten für ein typisches Weihnachtsessen trugen dazu bei, dass das wöchentliche Umsatzvolumen in der Woche vor Weihnachten auf den höchsten Stand seit April stieg.  

Der Umsatz mit Lebensmitteln war der Höhepunkt dieses Berichts, während der Umsatz mit Nicht-Lebensmitteln in den drei Monaten bis Dezember um 1,5 % zurückging, was laut BRC einen stärkeren Rückgang als der 12-Monats-Durchschnitt von 0,1 % bedeutet. Das nasse Wetter hat die Menschen zweifellos davon abgehalten, nur das Nötigste einzukaufen, während die wärmeren Temperaturen im Dezember die Bekleidungsumsätze beeinträchtigt haben könnten.

M&S wird weiterhin wie eine Tech-Aktie gehandelt

Dieser Bericht ist ein interessanter Vorläufer für die Weihnachtsgeschäftsberichte, die im Laufe dieser Woche veröffentlicht werden, einschließlich Tesco, Sainsbury's und M&S. Die Erwartungen an den Weihnachtsumsatzbericht von M&S sind groß, nachdem Next seine Gewinnprognose angehoben hat. Der Aktienkurs von Next ist 2024 weiter gestiegen und hat in den letzten 12 Monaten um mehr als 100 % zugelegt, was eher einem Technologiewert als einem FTSE-Träger entspricht. Die Aktie hat sich deutlich besser entwickelt als der FTSE 100 und verdient es, wieder in den hochkarätigen Aktienindex aufgenommen zu werden.

B&M verfehlt Analystenschätzungen

Der Discounter meldete für den Zeitraum von 14 Wochen bis zum 30. Dezember ein flächenbereinigtes Umsatzwachstum von 1,2 %. Obwohl das Umsatzwachstum um 5 % gegenüber dem Vorquartal anstieg, lag es mit 1,65 Mrd. £ unter den Erwartungen der Analysten, die mit 1,69 Mrd. £ gerechnet hatten. Auch die Gewinnprognose für das Gesamtjahr fiel schwächer aus als von den Analysten erwartet: Sie lag bei 620 bis 630 Mio. £ und damit unter den von den Analysten erwarteten 634,3 Mio. £. Dies deutet darauf hin, dass die vom BRC gemeldete Schwäche der britischen Verbraucher bei den Warenausgaben auch bei B&M zu spüren ist. Die Auswirkungen auf den Aktienkurs könnten sich in Grenzen halten, da der Einzelhändler eine Sonderdividende von 20 Pence pro Aktie angekündigt hat, die am 9. Februar ausgezahlt werden soll. Das Unternehmen treibt auch seine Expansionspläne voran und ist auf dem besten Weg, bis 2024 konzernweit 76 neue Geschäfte zu eröffnen.

Was die Zukunft betrifft, so sind die Aussichten von B&M gemischt. Das Führungsteam hat offensichtlich Vertrauen in den britischen Verbraucher und ist der Meinung, dass sein Angebot verlockend sein könnte, wenn die Wirtschaft schwächelt, die Menschen weniger ausgeben können und das Lohnwachstum nachlässt. Normalerweise strömen die Menschen dann zu den Discountern. Es besteht jedoch kein Zweifel daran, dass die Menschen immer noch eher für Dienstleistungen (Spaß) als für Waren ausgeben, was B&M schaden könnte, wenn dieser Trend anhält. Investora hat auf diese Nachricht negativ reagiert, und der Aktienkurs des Unternehmens ist bei Börseneröffnung um mehr als 2 % gefallen. Dies deutet darauf hin, dass der Markt Unternehmen abstrafen wird, die an der Gewinnfront nicht liefern.

Ausgaben zu Unterhaltungszwecken (und für Glasto) sind weiterhin geplant

Auch wenn eine Verlangsamung der Konsumtätigkeit im Vereinigten Königreich unvermeidlich war, ist es doch bemerkenswert, dass die Löhne stark wachsen, die Inflation sinkt und die Arbeitslosigkeit einen historischen Tiefstand erreicht hat. Die Aussicht auf eine schwache Konjunktur hält die Menschen jedoch davon ab, für Waren über ihre Verhältnisse auszugeben.

Ausgaben für Freizeitaktivitäten sind jedoch nach wie vor angesagt: Einem Bericht von Barclays zufolge stiegen die Ausgaben für Flugtickets im Jahresvergleich um 20,2 %. Ein weiterer Lichtblick waren die Ausgaben für Unterhaltung. Sie stiegen um 12,3 % gegenüber einem Rückgang von 1,7 % im November, angeführt von Buchungen für Glastonbury und Kinobesuchen, um neue Filme wie Wonka zu sehen.

 

HANDELN beim TESTSIEGER:

Testsieger 2023 bei Brokerwahl - BESTER CFD Broker in Deutschland

Offenlegung gemäß § 80 WpHG zwecks möglicher Interessenkonflikte

Der Autor (m/w/d) kann in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten investiert sein.

Die Autoren der Veröffentlichungen verfassen jene Informationen auf eigenes Risiko. Analysen und Einschätzungen werden nicht in Bezug auf spezifische Anlageziele und Bedürfnisse bestimmter Personen verfasst. Veröffentlichungen von XTB, die bestimmte Situationen an den Finanzmärkten kommentieren sowie allgemeine Aussagen von Mitarbeitern von XTB hinsichtlich der Finanzmärkte, stellen keine Beratung des Kunden durch XTB dar und können auch nicht als solche ausgelegt werden. XTB haftet nicht für Verluste, die direkt oder indirekt durch getroffene Handlungsentscheidungen in Bezug auf die Inhalte der Veröffentlichungen entstanden sind.
Wertentwicklungen von Handelswerten aus der Vergangenheit sind kein verlässlicher Indikator für Wertentwicklungen in der Zukunft!

Risikohinweis

CFDs sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen von XTB stellen keine Anlageberatung dar. Die Mitteilungen sind als Werbemitteilung zu verstehen.

Teilen:
Zurück
Xtb logo

Schließen Sie sich weltweit
1 000 000 Investoren an

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.  
CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.  

Wir verwenden Cookies

Wenn Sie auf "Alle akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu, um die Navigation auf der Website zu verbessern, die Nutzung der Website zu analysieren und unsere Marketingaktivitäten zu unterstützen.

Diese Gruppe enthält Cookies, die für den Bereich unserer Webseite notwendig sind. Sie sind an Funktionen wie Spracheinstellungen, Verkehrsverteilung oder Aufrechterhaltung der Benutzersitzung beteiligt. Sie können nicht deaktiviert werden.

Cookie-Bezeichnung
Beschreibung
SERVERID
userBranchSymbol Verfallsdatum: 2. März 2024
adobe_unique_id Verfallsdatum: 1. März 2025
SESSID Verfallsdatum: 2. März 2024
__hssc Verfallsdatum: 1. März 2024
__cf_bm Verfallsdatum: 1. März 2024

Wir verwenden Tools, mit denen wir die Nutzung unserer Seite analysieren können. Mit solchen Daten können wir die Benutzererfahrung unseres Angebots verbessern.

Cookie-Bezeichnung
Beschreibung
_gid Verfallsdatum: 9. September 2022
_vwo_uuid_v2 Verfallsdatum: 2. März 2025
_gaexp Verfallsdatum: 3. Dezember 2022
_gat_UA-22397013-1 Verfallsdatum: 8. September 2022
_gat_UA-121192761-1 Verfallsdatum: 8. September 2022
_ga_CBPL72L2EC Verfallsdatum: 1. März 2026
AnalyticsSyncHistory Verfallsdatum: 31. März 2024
_ga Verfallsdatum: 1. März 2026
__hstc Verfallsdatum: 28. August 2024
__hssrc

Diese Gruppe von Cookies wird verwendet, um Ihnen Werbung zu Themen zu zeigen, die Sie interessieren. Sie ermöglichen uns auch die Überwachung unserer Marketing-Aktivitäten und helfen uns, die Leistung unserer Anzeigen zu messen.

Cookie-Bezeichnung
Beschreibung
MUID Verfallsdatum: 26. März 2025
_omappvp Verfallsdatum: 11. Februar 2035
_omappvs Verfallsdatum: 1. März 2024
_uetsid Verfallsdatum: 2. März 2024
_uetvid Verfallsdatum: 26. März 2025
_fbp Verfallsdatum: 30. Mai 2024
fr Verfallsdatum: 7. Dezember 2022
lang
muc_ads Verfallsdatum: 7. September 2024
_ttp Verfallsdatum: 26. März 2025
lang
_tt_enable_cookie Verfallsdatum: 26. März 2025
_ttp Verfallsdatum: 26. März 2025
hubspotutk Verfallsdatum: 28. August 2024

Cookies aus dieser Kategorie speichern Ihre Angaben, die Sie bei der Nutzung der Website angegeben haben, so dass sie bereits vorhanden sind, wenn Sie die Seite nach einiger Zeit wieder besuchen.

Cookie-Bezeichnung
Beschreibung
UserMatchHistory Verfallsdatum: 31. März 2024
bcookie Verfallsdatum: 1. März 2025
lidc Verfallsdatum: 2. März 2024
personalization_id Verfallsdatum: 7. September 2024
bscookie Verfallsdatum: 1. März 2025
li_gc Verfallsdatum: 28. August 2024

Diese Seite verwendet Cookies. Die meisten Webseiten verwenden Cookies, die in Ihrem Browser gespeichert werden, um Ihr Web-Erlebnis zu personalisieren. Weitere Informationen finden Sie in unseren Cookie-Richtlinien Sie können Cookies verwalten, indem Sie auf "Einstellungen" klicken. Wenn Sie mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden sind, klicken Sie auf "Alle akzeptieren".

Region und Sprache ändern
Land des Wohnsitzes
Sprache