Was ist der CFD-Handel?

5 Minute(n)


 

Der CFD-Handel

In diesem Artikel lernen Sie:

  • Was CFDs sind und welche Eigenschaften sie haben

  • Was ein Hebel ist und wie man diesen in der Praxis nutzt

  • Warum CFDs so beliebt sind

 

Der Begriff CFD steht für Contracts for Difference (Differenzkontrakte).

Ein Differenzkontrakt beschreibt die Vereinbarung zwischen Ihnen und einem Broker über die zukünftige Preisentwicklung eines Basiswerts.

 

Einige Schlüsseleigenschaften des CFD machen ihn zu einem einzigartigen und spannenden Produkt:
 

  • CFDs sind Derivate

  • CFDs sind gehebelt

  • Anleger können von steigenden und fallenden Preisen profitieren

  • CFDs gibt es auf viele verschiedene Asset-Klassen (über 1.500 Werte bei XTB, darunter Devisen, Rohstoffe, Indizes, Kryptowährungen, Aktien und ETFs)

 


CFDs sind Derivate

Das bedeutet, dass Sie eigentlich den zugrundeliegenden Vermögenswert nicht besitzen - Sie spekulieren nur auf den Anstieg oder den Fall des Preises.

Nehmen wir einen Aktienkauf als Beispiel. Sie möchten 1.000 Commerzbank-Aktien kaufen und der Aktienpreis beträgt zurzeit 12,80 €. Die Gesamtinvestition würde Sie also 12.800 € kosten - darin sind die Kommissionen oder andere Gebühren, die der Broker für die Transaktion verrechnet, nicht inkludiert. Im Gegenzug erhalten Sie ein Aktienzertifikat, also juristische Unterlagen, die Ihr Eigentum an den Aktien bescheinigen. Mit anderen Worten, Sie haben etwas Physisches in Ihren Händen, bis Sie sich entscheiden, diese zu verkaufen, vorzugsweise mit Gewinn.

 

Mit CFDs besitzen Sie diese Commerzbank-Aktien nicht. Sie spekulieren auf dessen Preisentwicklung und profitieren potenziell von den gleichen Bewegungen des Aktienkurses - und Sie sind in der Lage, Ihre Position online und jederzeit zu verwalten. Dies ermöglicht Ihnen, ein günstigeres und schnelleres eingehen von Transaktionen, als das traditionelle Trading über eine Depotbank.


Bedenken Sie bitte, dass Sie Verluste erleiden, wenn sich der Markt in eine andere Richtung bewegt.


Mittels moderner Handelsplattformen, die Sie via Smartphone, Webbrowser und Apps nutzen können, können Sie jederzeit auf Ihre CFD-Transaktionen zugreifen, ohne Ihren Broker kontaktieren zu müssen.

 

CFDs sind Hebelprodukte

Dies bedeutet, dass die Exposition (Beteiligung) am Markt größer ist, als die Einzahlung, die Sie für die Investition tätigen (die also somit niedriger ist, als der Gesamtwert der Anlage). Mit CFDs benötigen Anleger für den Einsatz also einen geringeren Prozentsatz des Gesamtwerts der Investition, partizipieren jedoch zugleich an höheren Werten. Das also heißt, dass Gewinne oder aber auch Verluste erheblich höher ausfallen, als bei anderen Arten von Investitionen.

Nehmen wir nochmals das Beispiel der Commerzbank. Wenn die Aktie bei 10 € notiert, und Sie 1.000 Stück kaufen möchten, müssen Sie 10.000 € investieren. Wir bei XTB bieten diesen Wert mit einem Hebel von 1:5 an. Das heißt, Sie müssen für die geplante Investition 2.000 € investieren. Steigt nun die Aktie auf 11 € (+10%), haben sich Ihre 2.000 € bereits verdoppelt, Sie haben also die Hälfte des Investitionsbetrags verdoppelt (+50%).

Das ist eine Rendite von 50% für Ihre Investition, im Vergleich zu der eigentlichen Rendite von 10%, wenn Sie die Aktien physisch gekauft hätten. Auf der anderen Seite, wenn Sie eine Short-Position (Verkauf/SELL) eingegangen wären, würden Sie bei diesem Kursanstieg das Gleiche entsprechend verlieren (Verlust von 50%).

 

Das Merkmal der Hebelwirkung ist, dass Sie Ihre Gewinne im Gegensatz zu anderen Produkten also vergrößern können. Wie wir jedoch nun wissen, arbeitet der Hebel in beiden Richtungen. Damit können also Verluste in gleicher Weise auch vergrößert werden. Es ist wichtig, dass Sie Ihr Risiko managen.
 

 

Welche Märkte können Sie mit CFDs handeln?

Bei XTB bieten wir CFDs bzw. Differenzkontrakte auf mehr als 1.500 globale Werte und Asset-Klassen an. Fast alle CFDs haben einen Hebel, mit dem Sie auf steigende und fallende Kurse spekulieren können. Folgende Asset-Klassen bietet XTB:

  • Forex (FX, Devisen)

  • Rohstoffe

  • Indizes

  • Kryptowährungen

  • Aktien

  • ETFs


 

Steigende und fallende Kurse

Wenn Sie glauben, dass der Preis eines Vermögenswerts steigen wird, gehen Sie Long bzw. Sie kaufen (BUY). Sie profitieren damit von jedem Preisanstieg, sofern sich der Markt in die Richtung bewegt, die Sie erwarten.

Wenn Sie glauben, dass der Preis eines Vermögenswerts fallen wird, gehen Sie Short bzw. Sie verkaufen (SELL). Sie profitieren damit von jedem Preisfall, sofern sich der Markt in die Richting bewegt, die Sie erwarten. Sollte sich der Markt gegen Ihre Erwartungen bewegen, werden Sie Verluste erleiden.

Wenn Sie zum Beispiel glauben, dass der Aktienkurs von Apple fallen wird, gehen Sie mit Aktien-CFDs auf Apple Short und Ihre Gewinne steigen entsprechend mit jedem Preisfall der Aktie. Sollte der Aktienkurs von Apple aber steigen, würden Sie einen Verlust für jeden Preisanstieg erleiden. Wie viel Sie profitieren oder verlieren, hängt von Ihrer Positionsgröße (Lot) und der Größe der Preisbewegung ab. Ein Lot ist die Mengeneinheit des Kontrakts in Bezug auf ein bestimmtes Finanzinstrument, dessen Nominalwert in der Einzelaufstellung der Finanzinstrumente aufgeführt wird.

Die Möglichkeit, mit einem Hebel auf steigende und fallende Kurse zu spekulieren, macht CFDs zu einem flexiblen, und weltweit beliebten Produkt, um kurzfristige Marktbewegungen zu handeln.

 

 

77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Veröffentlicht von: X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A

Offenlegung gemäß § 80 WpHG zwecks möglicher Interessenkonflikte

Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.

Die Autoren der Veröffentlichungen verfassen jene Informationen auf eigenes Risiko. Analysen und Einschätzungen werden nicht in Bezug auf spezifische Anlageziele und Bedürfnisse bestimmter Personen verfasst. Veröffentlichungen von XTB, die bestimmte Situationen an den Finanzmärkten kommentieren sowie allgemeine Aussagen von Mitarbeitern von XTB hinsichtlich der Finanzmärkte, stellen keine Beratung des Kunden durch XTB dar und können auch nicht als solche ausgelegt werden. XTB haftet nicht für Verluste, die direkt oder indirekt durch getroffene Handlungsentscheidungen in Bezug auf die Inhalte der Veröffentlichungen entstanden sind.

Risikohinweis

CFDs sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 79% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen von XTB stellen keine Handlungsansätze von XTB dar.