GlaxoSmithKline: Aktie steigt um 9% nach Klageberichten aus den USA √ľber Zantac ūüďą

12:59 7. Dezember 2022

Die Aktien der Pharmaunternehmen GlaxoSmithKline (GSK.UK) und Sanofi (SAN.FR) sind heute gestiegen, nachdem Bloomberg berichtet hatte, dass Tausende von Klagen gegen das Medikament Zantac abgewiesen wurden. Diese Bef√ľrchtungen haben die Bewertungen der Aktien von Pharmaunternehmen bereits seit einigen Monaten belastet. Auch Haleon (HLN.UK) und Pfizer (PFE.US) profitierten von den Berichten:

  • Zantac wurde fast ein Jahrzehnt lang als beliebtes verschreibungspflichtiges Medikament gegen Sodbrennen eingesetzt. Die Federal Drug Administration (FDA) nahm es im Jahr 2020 aufgrund von Bedenken √ľber die Folgen seiner Verwendung vom Markt. Seitdem haben Tausende von Menschen Unternehmen verklagt, die das Medikament verkauft haben, und behauptet, es verursache Krebs.

  • In einem Urteil, das am Dienstag vor einem Bundesgericht in Florida verk√ľndet wurde, schrieb Richterin Robin Rosenberg jedoch, dass diese Behauptungen wissenschaftlich nicht haltbar seien. Letztlich stellte das Gericht fest, dass es keine Beweise daf√ľr gebe, dass Zantac Krebserkrankungen verursache.

  • Die Wahrscheinlichkeit, dass Unternehmen erhebliche Haftpflichtzahlungen f√ľr Zantac leisten m√ľssen, ist deutlich gesunken. In einer von Reuters ver√∂ffentlichten Erkl√§rung sagten die Anw√§lte der Kl√§ger, dass sie erwarten, dass die Entscheidung des Richters in der Berufung aufgehoben wird. Die Anleger schenkten dem Zantac-Streit bis August, als UBS-Analysten den Fall ansprachen, kaum Beachtung.

  • Haleon, ein ehemaliges Joint Venture von Pfizer und GSK, dass das Medikament Zantac zu verschiedenen Zeiten verkaufte, erkl√§rte, dass es nicht finanziell haftbar sei, selbst wenn seine beiden Vorg√§ngerunternehmen in den Prozessen in dieser Angelegenheit f√ľr haftbar befunden w√ľrden.

GlaxoSmithKline (GSK.UK) im D1-Chart. Die Aktien von GlaxoSmithKline eröffneten heute mit einem Aufwärtsgap. Auch die Aktien von Sanofi (SAN.FR, in gelb) reagierten euphorisch auf die Berichte. Quelle: xStation 5

Offenlegung gemäß § 80 WpHG zwecks möglicher Interessenkonflikte

Der Autor kann in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten investiert sein.

Die Autoren der Ver√∂ffentlichungen verfassen jene Informationen auf eigenes Risiko. Analysen und Einsch√§tzungen werden nicht in Bezug auf spezifische Anlageziele und Bed√ľrfnisse bestimmter Personen verfasst. Ver√∂ffentlichungen von XTB, die bestimmte Situationen an den Finanzm√§rkten kommentieren sowie allgemeine Aussagen von Mitarbeitern von XTB hinsichtlich der Finanzm√§rkte, stellen keine Beratung des Kunden durch XTB dar und k√∂nnen auch nicht als solche ausgelegt werden. XTB haftet nicht f√ľr Verluste, die direkt oder indirekt durch getroffene Handlungsentscheidungen in Bezug auf die Inhalte der Ver√∂ffentlichungen entstanden sind.

Risikohinweis

CFDs sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 80% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten √ľberlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten k√∂nnen, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen von XTB stellen keine Anlageberatung dar. Die Mitteilungen sind als Werbemitteilung zu verstehen.

Teilen:
Zur√ľck