Markteinblick: Kann die EZB der abschwächenden Konjunktur entgegenwirken?

15:25 11. September 2019

++ Zinsentscheid am Donnerstag eines der wichtigsten Ereignisse des Jahres ++ Markterwartungen an die Zentralbank sind hoch ++ Analyse der Schlüsselmärkte DE30 und EURUSD ++ 

Der Zinsentscheid der EZB am Donnerstag ist eines der am meisten erwarteten Marktereignisse in diesem Jahr. Die Zentralbank muss auf die sich abschwächende Konjunktur reagieren, die Markterwartungen sind hoch. In dieser Analyse erklären wir, was passieren könnte und werfen einen Blick auf die beiden Schlüsselmärkte: DE30 und EURUSD.

EZB-ZINSENTSCHEID - DER HINTERGRUND
Ende 2018 hat die EZB ihr QE-Programm (Quantitative Lockerung) eingestellt, in der Hoffnung, die Zinsen langsam erhöhen zu können. Die wirtschaftliche Realität hat diese Erwartungen brutal revidiert, da der Einbruch von Produktion und Handel, die globale Verlangsamung, geopolitische Risiken und die frustrierend niedrige Inflation die Zentralbank wieder zu Maßnahmen zwingen. Die EZB hat bereits angekündigt, dass sie an einigen Lösungen arbeitet, die am Donnerstag bekannt gegeben werden. Der Zinsentscheid ist für Donnerstag, 13:45 Uhr angesetzt, die Pressekonferenz nach der Sitzung beginnt um 14:30 Uhr.  

WAS ERWARTET DER MARKT?
Der Zinsentscheid der EZB muss in drei Dimensionen analysiert werden: Einlagenzinssatz, Tiering und neue QE.  Die Einlagenzinsen, die derzeit bei -0,4% liegen, dürften um mindestens 10 Basispunkte gesenkt werden. Aber eine sich durchsetzende Ansicht ist, dass sie um 20 Basispunkte auf -0,6% gesenkt werden. Negative Zinssätze sind für Banken sehr schmerzhaft (die normalerweise keine Gebühren für die Entgegennahme von Einlagen erheben, sondern von der EZB den Einlagenzinssatz berechnen lassen), sodass erwartet wird, dass die Kürzung mit dem Tiering verbunden sein wird: Den Banken die Möglichkeit zu geben, einen bestimmten Geldbetrag zu 0% oder einen niedrigeren negativen Zinssatz als der offizielle Einlagenzinssatz einzuzahlen. Schließlich erwarten die Märkte ein neues QE-Programm, also Anleihenkäufe pro Monat in Höhe von mindestens 30 Mrd. EUR für mindestens neun Monate. Der Marktkonsens erwartet eine Kombination der Maßnahmen und die Reaktion wird davon abhängen, wie sich die tatsächliche Entscheidung von den Erwartungen unterscheidet.

SIND DIESE ERWARTUNGEN BERECHTIGT?
Seitdem Olli Rehn von der EZB eine „Bazooka Lockerung" forderte, sind die Markterwartungen deutlich gestiegen und haben den EURUSD nach unten und DE30 nach oben gedrückt. Es ist so weit fortgeschritten, dass es für die EZB fast unmöglich ist, mehr zu liefern, als der Markt erwartet, so dass es den Anschein hat, dass die Erreichung des Marktkonsens das beste Szenario für Aktien (und das schlechteste für den Euro) ist. Wird die EZB enttäuschen? Es sieht so aus, als stehe eine Entscheidung über die Zinssenkung schon fest, nur ihre Größe steht zur Debatte. Die größere Frage ist die Erneuerung des QE-Stimulus, da einige EZB-Mitglieder offen gegen eine solche Entscheidung argumentiert haben. Daher scheint es möglich zu sein, dass jede QE-Maßnahme relativ klein sein kann oder von einer weiteren wirtschaftlichen Verschlechterung abhängig ist - eine solche Entscheidung wäre für Investoren eindeutig enttäuschend. Mario Draghi kann darauf hinweisen, dass der Dienstleistungssektor und der Arbeitsmarkt nach wie vor lebhaft sind und jede Kontroverse seiner Nachfolgerin überlassen (Christine Lagarde soll im November die neue EZB-Präsidentin werden).  

SCHLÜSSELMÄRKTE

DE30

Der deutsche Leitindex hat seit Ende August eine massive Rallye erlebt, und die Erwartungen an eine „"Bazooka-Entspannung" erklären einen großen Teil davon, so dass klar ist, dass jede Enttäuschung auf diesem Markt sichtbar sein wird. Der Markt hat bereits seit Juni eine Expansionsspanne erreicht, aber es gibt eigentlich eine Vielzahl von Widerständen: Die Obergrenze eines rückläufigen Kanals, der derzeit getestet wird, und eine vollständige Lehrbuchspanne der umgekehrten Head-and-Shoulders-Formation bei 12.440 Punkten. Die Bullen werden einen guten Grund brauchen, um über diese Ebenen auszubrechen, während es viel Platz für die Unterstützung gibt, die bei 11.850 Punkten zu finden ist. Quelle: xStation 5

EURUSD

Das Währungspaaraar hat sich in einem deutlichen Abwärtstrend befunden, und das hat sich trotz einiger Richtungswechselversuche nicht geändert. Normalerweise ist die monetäre Expansion negativ für die Währung, aber man beachte, dass eine kleinere Bewegung (kleine QE oder gar keine QE) den Euro tatsächlich ankurbeln kann, da die Erwartungen sehr hoch sind. Die wichtigsten Werte sind 1,0930 auf der unteren Seite und 1,1115 auf der oberen Seite. Quelle: xStation 5


KOSTENFREIES EURUSD-EBOOK
Werden Sie zum Devisenhändler und erfahren alles Wissenwerte über das beliebteste Währungspaar der Welt: Handelsmöglichkeiten, Einflussfaktoren und technsiche Analyse sind nur 3 der Themen, die behandelt werden.
Jetzt kostenfrei herunterladen

Offenlegung gemäß § 80 WpHG zwecks möglicher Interessenkonflikte

Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.

Die Autoren der Veröffentlichungen verfassen jene Informationen auf eigenes Risiko. Analysen und Einschätzungen werden nicht in Bezug auf spezifische Anlageziele und Bedürfnisse bestimmter Personen verfasst. Veröffentlichungen von XTB, die bestimmte Situationen in den Finanzmärkten kommentieren sowie allgemeine mündliche Aussagen von Mitarbeitern von XTB hinsichtlich der Finanzmärkte, stellen keine Beratung des Kunden durch XTB dar und können auch nicht als solche ausgelegt werden. XTB haftet nicht für Verluste, die direkt oder indirekt durch getroffene Handlungsentscheidungen in Bezug auf die Inhalte der Veröffentlichungen entstanden sind.

Risikohinweis

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 76% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen von XTB stellen keine Handlungsansätze von XTB dar.

Teilen:
Zurück