Marktkommentar: Euphorie an der Wall Street hält weiter an

13:10 5. Dezember 2019

++ Anleger spekulieren auf Durchbruch beim Handelsstreit ++ EURUSD in schwieriger technischer Lage ++ DE30 am Dienstag orientierungslos ++

Ermutigende Zollnachrichten zum Handelsstreit zwischen den USA und China verleihen den globalen Aktienmärkten weiter Auftrieb. Die Financial Times berichtete am Montag davon, dass die USA die Abschaffung von Zöllen auf chinesische Waren im Wert von 112 Mrd. USD in Betracht ziehen. Von Peking werden jetzt ähnliche Zugeständnisse erwartet, um bald ein Teil-Abkommen zu finalisieren. Weltweite Anleger haben auf solch ein positives Signal gehofft, um weitere Kursanstiege rechtfertigen zu können: Der S&P 500 erreichte gestern ein neues Allzeithoch und bleibt weiter bullisch eingestellt. In diesem Kontext sei angemerkt, dass der Aufwärtstrend seit einigen Wochen ohne größeren Pullback anhält und bereits viel Optimismus rund um ein Handelsabkommen eingepreist wurde. Laut Tom Essaye, Präsident des Seven Reports, werden derzeit „nahezu alle schlechten Nachrichten” ignoriert.

EURUSD erlebte am Montag eine scharfe Umkehrung beim Widerstand bei 1,1180 - wo auch die 200-Tage-Linie zu finden ist. Nach der dritten Zinssenkung der Fed in diesem Jahr konnte das Paar am letzten Mittwoch seinen im Oktober eingeleiteten Anstieg fortsetzen. Die Fed kommunizierte jedoch eine Wartehaltung und die jüngsten Daten zur US-Wirtschaft erwiesen sich als recht solide, sodass eine weitere USD-Abwertung begrenzt sein könnte. Andererseits müssen die Anleger herausfinden, ob die Daten für die europäische Wirtschaft auf eine mögliche Erholung hindeuten. Solange dies nicht passiert, könnte der EUR Schwierigkeiten haben die 1,12 nachhaltig zu überwinden. Ein Teil-Abkommen zwischen den USA und China könnte zwar den EUR stützen, allerdings werden dadurch die Probleme des Brexit oder der möglichen Autozölle nicht gelöst.

Der DE30 stoppte am heutigen Vormittag seine jüngste Rallye und wirkt orientierungslos, da sich weder Bullen noch Bären durchsetzen können. Wenn der Markt keine Kraft für weitere Anstiege hat, könnten die Bären den Druck erhöhen und ihre Chance für eine korrektive Bewegung nutzen. Zum Zeitpunkt des Schreibens notiert der deutsche Leitindex bei 13.150 Punkten.
 

Gratis Investment-Ratgeber von XTB zu den US-Wahlen 2020
Die nächsten Wahlen in den USA rücken wieder näher. In unserem kostenfreien Sonderbericht bereiten wir Anleger auf alle möglichen Szenarien vor. Lesen Sie alle wichtigen Fakten zur Wahl und erfahren Sie, worauf Sie achten sollten. Hier geht es zum Investment-Ratgeber.


Offenlegung gemäß § 80 WpHG zwecks möglicher Interessenkonflikte

Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.

Die Autoren der Veröffentlichungen verfassen jene Informationen auf eigenes Risiko. Analysen und Einschätzungen werden nicht in Bezug auf spezifische Anlageziele und Bedürfnisse bestimmter Personen verfasst. Veröffentlichungen von XTB, die bestimmte Situationen in den Finanzmärkten kommentieren sowie allgemeine mündliche Aussagen von Mitarbeitern von XTB hinsichtlich der Finanzmärkte, stellen keine Beratung des Kunden durch XTB dar und können auch nicht als solche ausgelegt werden. XTB haftet nicht für Verluste, die direkt oder indirekt durch getroffene Handlungsentscheidungen in Bezug auf die Inhalte der Veröffentlichungen entstanden sind.

Risikohinweis

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 79% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen von XTB stellen keine Handlungsansätze von XTB dar.

Teilen:
Zurück