Marktkommentar: Inverse SKS-Formation bei EURUSD-Paar?

10:00 12. Februar 2020

Die Marktstimmung hat sich verbessert, da die Anleger hoffen, dass das Schlimmste des Coronavirus-Ausbruchs in China vorüber ist.

Chinas leitender medizinischer Berater, Zhong Nanshan, sagte gestern, dass die Zahl der neuen Coronavirus-Fälle in einigen Provinzen rückläufig sei und dass die Epidemie in diesem Monat ihren Höhepunkt erreichen werde. Fed-Chef Jerome Powell sagte bei seiner gestrigen Anhörung vor dem US-Kongress, dass die US-Wirtschaft widerstandsfähig zu sein scheint und die Federal Reserve die Auswirkungen der Lungenkrankheit genauestens verfolge. Der S&P 500 konnte gestern ein neues Allzeithoch erreichen und auch die asiatischen Aktien sind heute im Aufwind. Die Rallye könnte fortgesetzt werden, wenn mehr Beweise über eine Eindämmung des Virus auftauchen.

EURUSD unterschritt am gestrigen Nachmittag kurzzeitig die 1,09er-Marke, konnte sich daraufhin allerdings schnell wieder erholen. Die optimistischen Kommentare von Powell dürften die Nachfrage nach dem USD als sicheren Hafen geschwächt haben. Die Erholung war sehr überschaubar, da das Paar bereits am Abend wieder nach unten tendierte. Heute früh gelingt den Bullen jedoch bei 1,09 ein Abpraller, sodass man nach dem gestrigen Tief im Stundenchart mit einer inversen SKS-Formation argumentieren könnte.

Der DE30 hat gestern auf einem neuen Allzeithoch geschlossen und kann heute seine Gewinne sogar über 13.700 Punkten ausbauen. Der Kurs befindet sich auf unbekanntem Terrain, daher sind potentielle Kursziele schwer zu definieren. Langfristige Anleger könnten sich auf die Fibonacci-Projektion von 123,6% der Aufwärtsbewegung seit Mitte August konzentrieren - diese liegt derzeit über der psychologisch wichtigen Marke von 14.000 Punkten.
 

NEU: Trading Academy 2.0
In unserem Einmaleins des Börsenhandels lernen Sie gemeinsam mit Top-Coach und Ausbilder Wieland Arlt alle wichtigen Themen einer Trading Ausbildung. Der Videokurs bereitet Sie systematisch auf den Eigenhandel an der Börse vor >> Melden Sie sich jetzt an!


Offenlegung gemäß § 80 WpHG zwecks möglicher Interessenkonflikte

Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.

Die Autoren der Veröffentlichungen verfassen jene Informationen auf eigenes Risiko. Analysen und Einschätzungen werden nicht in Bezug auf spezifische Anlageziele und Bedürfnisse bestimmter Personen verfasst. Veröffentlichungen von XTB, die bestimmte Situationen in den Finanzmärkten kommentieren sowie allgemeine mündliche Aussagen von Mitarbeitern von XTB hinsichtlich der Finanzmärkte, stellen keine Beratung des Kunden durch XTB dar und können auch nicht als solche ausgelegt werden. XTB haftet nicht für Verluste, die direkt oder indirekt durch getroffene Handlungsentscheidungen in Bezug auf die Inhalte der Veröffentlichungen entstanden sind.

Risikohinweis

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen von XTB stellen keine Handlungsansätze von XTB dar.

Teilen:
Zurück