Marktkommentar: S&P 500 - kurzes Durchatmen, Doppelboden möglich

10:42 20. Mai 2022

S&P 500 stoppt Rückgang an den Tiefs der Vorwoche.

Die Wall Street hat ihren Ausverkauf unterbrochen. Die Futures auf den S&P 500 steigen, nachdem der Index gestern an den Tiefs der Vorwoche abgeprallt ist und ein Teil der Intraday-Verluste wieder ausgeglichen wurde. Am Donnerstag schloss der S&P 500 daher nur mit einem Minus von 0,58%. Die Verteidigung der Tiefs könnte auf eine kurzfristige Bodenbildung hindeuten. Um jedoch den Abwärtstrend im Tageschart zu beenden, müsste der Widerstand bei 4.303 Punkten durchbrochen werden - der Abstand beträgt aktuell über 9%. Solange ein Bruch ausbleibt, behalten die Bären ihren Vorteil und könnten bei Erholungen versuchen, den Markt erneut abzuverkaufen. Die nächsten Kursziele auf der Unterseite sind die Tiefs vom März 2021 bei 3.843 und 3.720 Punkten.

Starten Sie jetzt oder testen Sie unser Demo-Konto

Live-Konto eröffnen DEMO TESTEN xStation App herunterladen xStation App herunterladen

EURUSD zieht sich am Freitag leicht zurück, nachdem das Paar gestern die Erholung wieder aufgenommen und über dem 78,6%-Retracement der vor zwei Wochen begonnenen Abwärtsbewegung geschlossen hat. Je weiter sich der Kurs dem Widerstand bei 1,0642 annähert, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit für ein Test und eine Trendumkehr. Andererseits bleibt der Abwärtstrend intakt, sodass die Annäherung den Verkäufern wiederum bessere Einstiegschancen bietet. Um den Trend zu bestätigen, müsste das Paar die Tiefs der Vorwoche bei 1,0349 durchbrechen. Danach könnten die Tiefs aus dem Jahr 2017 als nächste Anlaufstelle dienen.

Der DE30 befindet sich am letzten Handelstag der Woche im Erholungsmodus - im Tageschart allerdings gegen die Trendrichtung. Am Donnerstag schwankte der deutsche Leitindex zwischen Gewinnen und Verlusten, nachdem es am Vortag wenige Punkte unterhalb des wichtigen Widerstands bei 14.318 Punkten zu einer bärischen Umkehr kam. Ein weiterer Rückgang erscheint ausgehend von der Trendstruktur im Tageschart am wahrscheinlichsten. Um den Trend zu beenden, müsste der Index die Hürde bei 14.318 Punkten per Tagesschlusskurs durchbrechen. Ein solcher Richtungswechsel würde zumindest die kurzfristigen Aussichten verbessern.

Maximilian Wienke, CFTe
Marktanalyst bei XTB
maximilian.wienke@xtb.de

Offenlegung gemäß § 80 WpHG zwecks möglicher Interessenkonflikte

Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.

Die Autoren der Veröffentlichungen verfassen jene Informationen auf eigenes Risiko. Analysen und Einschätzungen werden nicht in Bezug auf spezifische Anlageziele und Bedürfnisse bestimmter Personen verfasst. Veröffentlichungen von XTB, die bestimmte Situationen an den Finanzmärkten kommentieren sowie allgemeine Aussagen von Mitarbeitern von XTB hinsichtlich der Finanzmärkte, stellen keine Beratung des Kunden durch XTB dar und können auch nicht als solche ausgelegt werden. XTB haftet nicht für Verluste, die direkt oder indirekt durch getroffene Handlungsentscheidungen in Bezug auf die Inhalte der Veröffentlichungen entstanden sind.

Risikohinweis

CFDs sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 79% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen von XTB stellen keine Handlungsansätze von XTB dar.

Teilen:
Zurück