Marktkommentar: S&P 500 zieht sich vom Monatshoch zurück

10:24 25. Januar 2023

Anleger warten auf die Zahlen für das vierte Quartal 2022 von Boeing, Tesla und IBM.

Die Futures auf den S&P 500 steuern am Mittwoch auf das gestrige Tagestief zu - die Verluste beliefen sich am Vormittag auf 0,5%. Der Verkaufsdruck nahm zu, da Microsoft eine schwache Umsatzprognose für das laufende Quartal abgab. Gestern stieg der marktbreite Index für einen dritten Tag in Folge, schloss die Sitzung jedoch mit einem Doji - eine Kerze, die auf Unentschlossenheit hinwies. Die Bullen und Bären schienen kurzfristig zu zögern. Die Angst vor einer Rezession in den USA bleibt groß, doch eine schwache Wirtschaft würde auch für kleinere Zinsanhebungen und ein niedrigeres Zinshoch sprechen. 

Starten Sie jetzt oder testen Sie unser Demo-Konto

Live-Konto eröffnen DEMO TESTEN xStation App herunterladen xStation App herunterladen

EURUSD hat am Mittwoch die Intraday-Gewinne vollständig abgegeben und notiert wieder bei 1,0880. Die Bullen sind zum zweiten Mal in drei Tagen an der psychologischen 1,09er-Marke gescheitert. Gestern konnte auch ein nachhaltiger Rückgang unter das Tagestief vom Montag bei 1,0846 vermieden werden - die Sitzung wurde mit einem leichten Plus von 15 Pips geschlossen. Im 4-Stunden-Chart wurde der kurzfristige Aufwärtstrend durch ein höheres Hoch bestätigt, zumindest wenn die Schlusskurse berücksichtigt werden. Starke Unterstützung gibt es bei 1,0835.

Der DAX / DE30 tritt am Mittwoch oberhalb von 15.150 Punkten auf der Stelle. Die heutige Tageskerze zeigt ein Doji, wobei die Handelsspanne nicht einmal 70 Punkte beträgt. Nach dem leichten Kursrückgang der Vorwoche kann sich der deutsche Leitindex auf einem hohen Niveau halten. Der DAX / DE30 oszilliert im 4-Stunden-Chart seit Wochenbeginn um den EMA21 und wird in einer engen Range zwischen 15.075 und 15.202 Punkten gehandelt. Ein Durchbruch nach oben oder unten ist notwendig, damit wieder mehr Bewegung rein kommt.  

 Maximilian Wienke, CFTe
Marktanalyst bei XTB
maximilian.wienke@xtb.de

 

Gratis Konto, Gratis investieren*, Gratis Aktie!

  • Handeln Sie mit XTB gratis* - ohne Orderkommission - Aktien aus Deutschland, EU und den USA
  • *Bis zu einem monatlichen Handelsumsatz von 100.000 Euro streichen wir die Orderkommission komplett (wenn Sie darüberhinaus handeln, berechnen wir erst ab dann 0,2 % vom Handelsvolumen je Transaktion, Min. 10 Euro)
  • Allianz, Tesla, Amazon, Apple, Nestle, , Netflix, Bayer, Deutsche Bank, Lufthansa oder Ihr Lieblinsunternehmen.
    Investieren Sie mit XTB.

Offenlegung gemäß § 80 WpHG zwecks möglicher Interessenkonflikte

Der Autor kann in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten investiert sein.

Die Autoren der Veröffentlichungen verfassen jene Informationen auf eigenes Risiko. Analysen und Einschätzungen werden nicht in Bezug auf spezifische Anlageziele und Bedürfnisse bestimmter Personen verfasst. Veröffentlichungen von XTB, die bestimmte Situationen an den Finanzmärkten kommentieren sowie allgemeine Aussagen von Mitarbeitern von XTB hinsichtlich der Finanzmärkte, stellen keine Beratung des Kunden durch XTB dar und können auch nicht als solche ausgelegt werden. XTB haftet nicht für Verluste, die direkt oder indirekt durch getroffene Handlungsentscheidungen in Bezug auf die Inhalte der Veröffentlichungen entstanden sind.

Risikohinweis

CFDs sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 80% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen von XTB stellen keine Anlageberatung dar. Die Mitteilungen sind als Werbemitteilung zu verstehen.

Teilen:
Zurück