Morgenticker (01.11.2021)

08:24 1. November 2021

- Die Wall Street hat am Freitag trotz schwächerer Gewinne von Apple und Amazon zugelegt. Alle wichtigen US-Indizes mit Ausnahme des Russell 2000 stiegen auf neue Rekorde. Der US500 schloss nahe der 4.600-Punkte-Marke.

- Die Rally an der Wall Street wird nach wie vor durch die enorme Überliquidität begünstigt - die Reverse Repo Operations der Fed belaufen sich immer noch auf 1,5 Billionen Dollar. Die Fed wird bei ihrer Sitzung in dieser Woche (Entscheidung am Mittwoch) unter dem Druck stehen, die steigenden Inflationsrisiken anzugehen.

- EURUSD gab nach den Zuwächsen nach der EZB-Sitzung am Donnerstag deutlich nach und fiel bis auf etwa 1,1550.

- Der starke US-Dollar bremste die Erholung der Edelmetalle - der Preis fiel wieder unter die $1800-Marke, befindet sich aber weiterhin in einer mittelfristigen Erholungsphase.

- Der JAP225 stieg am Montag um mehr als 2%, da die LDP bei den letzten Wahlen die Mehrheit gewann - die Anleger erwarten von der Regierung neue Stimuli.

- Die meisten asiatischen Volkswirtschaften verzeichneten einen gewissen Aufschwung der Wirtschaftstätigkeit, angeführt von Südostasien, da die Pandemie-Beschränkungen gelockert wurden. Der chinesische Caixin PMI stieg von 50 auf 50,6 Punkte und der japanische PMI für das verarbeitende Gewerbe stieg von 51,5 auf 53,2 Punkte, während Südkorea gegen den Trend einen Rückgang von 52,4 auf 50,2 Punkte verzeichnete.

- Die Baumwollpreise eröffneten heute auf dem höchsten Stand seit 2011 - rund 200% über den Tiefs der Pandemie (2020).

- Kryptowährungen sind größtenteils stabil, wobei Bitcoin um die $60.000 und Ethereum über $4.000 gehandelt wird.

Der US100 durchbrach am Freitag bequem die bisherigen Höchststände und beendete damit die beeindruckende Oktober-Rally. Wird sie sich fortsetzen können oder werden wir eine Welle-C ähnlich früherer Muster sehen? Quelle: xStation 5 
 

Offenlegung gemäß § 80 WpHG zwecks möglicher Interessenkonflikte

Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.

Die Autoren der Veröffentlichungen verfassen jene Informationen auf eigenes Risiko. Analysen und Einschätzungen werden nicht in Bezug auf spezifische Anlageziele und Bedürfnisse bestimmter Personen verfasst. Veröffentlichungen von XTB, die bestimmte Situationen in den Finanzmärkten kommentieren sowie allgemeine mündliche Aussagen von Mitarbeitern von XTB hinsichtlich der Finanzmärkte, stellen keine Beratung des Kunden durch XTB dar und können auch nicht als solche ausgelegt werden. XTB haftet nicht für Verluste, die direkt oder indirekt durch getroffene Handlungsentscheidungen in Bezug auf die Inhalte der Veröffentlichungen entstanden sind.

Risikohinweis

CFDs sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 72% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen von XTB stellen keine Handlungsansätze von XTB dar.

Teilen:
Zurück