Morgenticker (29.11.2021)

08:05 29. November 2021

- Die Stimmung hat sich zu Beginn der neuen Woche verbessert, da die neue Coronavirus-Variante Omicron angeblich nur leichte Symptome verursacht.

- Europäische und US-amerikanische Futures notieren über den Schlusskursen vom Freitag.

- Die Aktien in Asien werden niedriger gehandelt und folgten den Bewegungen vom Freitag in Europa und den USA. Der Nikkei fällt um 1,6%, der S&P/ASX 200 wird 0,5% niedriger gehandelt und der Kospi verliert 0,9%.

- Die OPEC hat beschlossen, zwei technische Sitzungen von Montag und Dienstag auf Mittwoch und Donnerstag zu verschieben. Die Entscheidung kommt, da die OPEC mehr Daten über die neue Covid-Variante haben möchte.

- Nach Angaben des Fernsehsenders NTV könnte Japan allen Besuchern die Einreise ins Land verbieten. Australien prüft seine Pläne zur Wiedereröffnung der Grenzen. Das Vereinigte Königreich hat beschlossen, die Maskenpflicht in Geschäften und öffentlichen Verkehrsmitteln wieder einzuführen.

- Der Iran will seine Ölproduktion auf 5 Millionen Barrel pro Tag steigern. Die Nukleargespräche werden heute in Wien fortgesetzt.

- Die japanischen Einzelhandelsumsätze stiegen im Oktober um 0,9% im Jahresvergleich (Erwartung: +1,2%).

- Die australischen Lagerbestände stiegen im 3. Quartal 2021 um 4% im Quartalsvergleich (Erwartung: +0,1%).

- Die chinesischen Industriegewinne stiegen im Oktober um 24,6% im Jahresvergleich.

- Bitcoin erholte sich während der asiatischen Sitzung. Der Coin wird aktuell nahe $57.500 gehandelt.

- Öl versucht, sich von dem massiven Ausverkauf vom Freitag zu erholen. Brent und WTI handeln heute über 4% höher.

- Edelmetalle und Industriemetalle legen ebenfalls zu.

- Der AUD, der JPY und der NZD sind die Währungen mit der besten Performance, während der CHF und der EUR am meisten nachgeben.

Brent (OIL) stürzte am Freitag aufgrund der Virusängste um über 12% ab und testete die 200-Tage-Linie (lila Linie). Da die neue Variante jedoch nur leichte Symptome hervorrufen soll, erholten sich risikobehaftete Anlagen zu Beginn der neuen Woche. Der Ölpreis begann den heutigen Handel mit einer großen bullischen Kurslücke und notiert 4% über dem Schlusskurs vom Freitag. Quelle: xStation 5
 

Offenlegung gemäß § 80 WpHG zwecks möglicher Interessenkonflikte

Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.

Die Autoren der Veröffentlichungen verfassen jene Informationen auf eigenes Risiko. Analysen und Einschätzungen werden nicht in Bezug auf spezifische Anlageziele und Bedürfnisse bestimmter Personen verfasst. Veröffentlichungen von XTB, die bestimmte Situationen in den Finanzmärkten kommentieren sowie allgemeine mündliche Aussagen von Mitarbeitern von XTB hinsichtlich der Finanzmärkte, stellen keine Beratung des Kunden durch XTB dar und können auch nicht als solche ausgelegt werden. XTB haftet nicht für Verluste, die direkt oder indirekt durch getroffene Handlungsentscheidungen in Bezug auf die Inhalte der Veröffentlichungen entstanden sind.

Risikohinweis

CFDs sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 72% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen von XTB stellen keine Handlungsansätze von XTB dar.

Teilen:
Zurück