⚡Nach Microsoft, Zeit für Tesla-Zahlen: Wird Musk die Wall Street überraschen?📊

14:56 25. Januar 2023

Tesla (TSLA.US) wird nach der heutigen Börsensitzung an der Wall Street seine Ergebnisse für das vierte Quartal 2022 vorlegen, traditionell gefolgt von einer Telefonkonferenz, bei der die Aussagen des Managements von den Analysten aufmerksam verfolgt werden. Das Jahresende war für das Unternehmen von Elon Musk schwierig. Die Aktien fielen, Chinas Covid-Null-Politik drückte auf die Stimmung, und die Sorgen um die globale Nachfrage, die Gesundheit der Verbraucher und die Rezession veranlassten die Analysten, die Risiken zu erkennen, die auf den Aktien des Unternehmens lasten. Die Wall Street erwartet, dass das Unternehmen das langsamste Umsatzwachstum der letzten 10 Quartale verzeichnen wird:

Umsatz: 24,025 Milliarden Dollar vs. 17,72 Milliarden Dollar im 4. Quartal 2021, plus 35,6% gegenüber dem Vorjahr (Refinitiv) 

Starten Sie jetzt oder testen Sie unser Demo-Konto

Live-Konto eröffnen DEMO TESTEN xStation App herunterladen xStation App herunterladen

Gewinn pro Aktie (EPS): 1,13 Dollar vs. 1,05 Dollar im 3. Quartal 2022 

Bruttomarge: 28% vs. 30,6% im 4. Quartal 2021

  • Analysten erwarten einen Rückgang der Marge auf 25% im Jahr 2023 vs. 29% im Jahr 2022. Refinitiv prognostiziert das langsamste Wachstum des Nettogewinns seit drei Jahren.

  • Die Produktion von 439.000 Modellen im 4. Quartal verfehlte die Auslieferungen von 405.000 Modellen (31% Wachstum im Jahresvergleich), was Bedenken hinsichtlich der Nachfrage und der Margen weckt. Darüber hinaus hatte Tesla am Ende des 4. Quartals 30.000 Fahrzeuge auf Lager oder im Transit, was die Ergebnisse wahrscheinlich belasten wird.

  • Schwächere Verkäufe in China, die durch die "Covid Zero"-Politik beeinträchtigt werden, könnten sich ebenfalls negativ auswirken. Etwas mehr Optimismus in Bezug auf den Zustand der chinesischen Verbraucher verbreitete hingegen ein kürzlich veröffentlichter Bericht des Luxusuhrenherstellers Swatch (UHR.CH), der für das vierte Quartal hohe Umsätze im Reich der Mitte meldete.

  • Eine Schlüsselfrage für die Wall Street wird sein, inwieweit ein verbesserter Ausblick für die Nachfrageseite die sinkenden Margen des Unternehmens "ausgleichen" kann. Die geringeren Auslieferungen von Tesla enttäuschten die Analysten negativ, aber das Unternehmen kann durch Preissenkungen und Produktionssteigerungen vom Inflation Reduction Act (IRA) profitieren.

  • Da die staatlichen Rabatte (bis zu 7.500 Dollar) in den USA die Nachfrage erhöhen könnten, hat Tesla in den letzten Monaten große Rabatte auf Fahrzeuge angeboten. Anfang Januar betrugen die Rabatte in China und in den USA bis zu 20%. Es wird wichtig sein, zu sehen, wie sich die Preispolitik auf den Umsatz und die Gewinnspannen auswirkt. Die Aktien von Tesla sind in diesem Jahr um mehr als 30% gestiegen.

2023 wird... besser sein?

  • Tesla hat die Produktion in zwei Fabriken in Deutschland und den USA erhöht, was nach Ansicht von Analysten dazu beiträgt, die Kosten zu senken, Verluste durch Preisnachlässe auszugleichen und die Sorgen um die Nachfrage zu verringern. Laut YipitData sind die Aufträge in den USA nach den Preissenkungen gestiegen.

  • Morningstar merkte an, dass die wichtigsten Indikatoren für die Ergebnisse von Tesla der durchschnittliche Verkaufspreis und die Produktionskosten sein werden, und die Ergebnisse des vierten Quartals könnten ein wichtiger Hinweis für das gesamte Jahr 2023 sein.

  • Die Analysten von Wedbush Securities sind der Meinung, dass Musk seine ursprünglichen Annahmen von 50% Wachstum bei den Auslieferungen pro Jahr aufgeben und eine realistische Größenordnung von 35-40% anstreben sollte. Im Jahr 2022 lag das Auslieferungswachstum bei 40%.

  • Es ist unklar, ob Musk auf der Konferenz sprechen wird - das Unternehmen hat für März einen "Investorentag" angesetzt. Die Wall Street erwartet jedoch eine Stellungnahme zu den Twitter-Verwirrungen und dem Aktienausverkauf der letzten Monate. Die Aktien von Elektroautoherstellern werden auf den heutigen Tesla-Bericht und mögliche Kommentare von Musk reagieren.

Tesla (TSLA.US) im D1-Chart. Der Kurs befindet sich in einem Abwärtstrend unterhalb des SMA200 und des SMA100. Den Bullen ist es gelungen, über das 71,6%-Retracement der im Frühjahr 2020 begonnenen Aufwärtswelle bei 135 Dollar zu steigen. Dieses Niveau bietet nun potenzielle Unterstützung im Falle einer Enttäuschung bei den Ergebnissen. Quelle: xStation5 von XTB

 

Gratis Konto, Gratis investieren*, Gratis Aktie!

  • Handeln Sie mit XTB gratis* - ohne Orderkommission - Aktien aus Deutschland, EU und den USA
  • *Bis zu einem monatlichen Handelsumsatz von 100.000 Euro streichen wir die Orderkommission komplett (wenn Sie darüberhinaus handeln, berechnen wir erst ab dann 0,2 % vom Handelsvolumen je Transaktion, Min. 10 Euro)
  • Allianz, Tesla, Amazon, Apple, Nestle, , Netflix, Bayer, Deutsche Bank, Lufthansa oder Ihr Lieblinsunternehmen.
    Investieren Sie mit XTB.

Offenlegung gemäß § 80 WpHG zwecks möglicher Interessenkonflikte

Der Autor kann in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten investiert sein.

Die Autoren der Veröffentlichungen verfassen jene Informationen auf eigenes Risiko. Analysen und Einschätzungen werden nicht in Bezug auf spezifische Anlageziele und Bedürfnisse bestimmter Personen verfasst. Veröffentlichungen von XTB, die bestimmte Situationen an den Finanzmärkten kommentieren sowie allgemeine Aussagen von Mitarbeitern von XTB hinsichtlich der Finanzmärkte, stellen keine Beratung des Kunden durch XTB dar und können auch nicht als solche ausgelegt werden. XTB haftet nicht für Verluste, die direkt oder indirekt durch getroffene Handlungsentscheidungen in Bezug auf die Inhalte der Veröffentlichungen entstanden sind.

Risikohinweis

CFDs sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 80% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen von XTB stellen keine Anlageberatung dar. Die Mitteilungen sind als Werbemitteilung zu verstehen.

Teilen:
Zurück