RBA will morgen Zinsentscheidung bekannt geben

11:21 4. Dezember 2023
  • Reserve Bank of Australia gibt am Dienstag, 4:30 Uhr, ihre geldpolitische Entscheidung bekannt
  • Es wird erwartet, dass die Bank die Zinsen unverändert lässt
  • Inflation verlangsamt sich, bleibt aber über dem Zielwert
  • Möglichkeit einer hawkischen Aussage besteht
  • AUDUSD notiert 6% über den Tiefstständen von Ende Oktober

Wirtschaftswissenschaftler und Geldmärkte sehen keine Bewegung

Die Reserve Bank of Australia (RBA) wird ihre nächste geldpolitische Entscheidung am Dienstag um 4:30 Uhr bekannt geben. Von Bloomberg und Reuters befragte Ökonomen erwarten, dass die australische Zentralbank den Leitzins unverändert lässt und bei 4,35% belässt. Auch an den Geldmärkten wird kein Zinsschritt erwartet, wobei die Zinsterminkontrakte für die kommende Sitzung eine 8%ige Chance auf eine Zinssenkung um 25 Basispunkte einpreisen. Eine Zinserhöhung im letzten Monat war erwartet worden, wird nun aber als wahrscheinlich letzte im laufenden Zyklus angesehen, in dem der Leitzins seit dem zweiten Quartal 2022 um über 400 Basispunkte gestiegen ist.  Die Geldmärkte erwarten zwar keine weiteren Zinserhöhungen von der RBA, gehen aber davon aus, dass die Bank im vierten Quartal 2024 mit Zinssenkungen beginnen wird - später als bei anderen G10-Zentralbanken.

Starten Sie jetzt oder testen Sie unser Demokonto

Konto eröffnen DEMO TESTEN xStation App herunterladen xStation App herunterladen

Die Geldmärkte rechnen mit einer Wahrscheinlichkeit von etwa 8 % für eine morgige Zinssenkung der RBA um 25 Basispunkte. Quelle: Bloomberg Finance LP

Inflation lässt nach, bleibt aber über dem Zielwert

Die Inflationsdaten zeigen, dass die von der Reserve Bank of Australia bereits eingeleitete geldpolitische Straffung bei der Senkung der Inflation Wirkung gezeigt hat. Aus dem jüngsten Bericht geht hervor, dass die Inflation im dritten Quartal 2023 auf 5,4 % im Jahresvergleich zurückging, nachdem sie im vierten Quartal 2022 einen Höchststand von 7,8 % erreicht hatte. Der monatliche Wert für Oktober zeigte eine weitere Verlangsamung des VPI auf 4,9 % im Jahresvergleich, gegenüber 5,6 % im September. Dennoch liegt er immer noch deutlich über dem Ziel der RBA (2-3 %). Aus diesem Grund wird erwartet, dass die RBA in ihrer Erklärung einen hawkishen Ton beibehält. Dies gilt insbesondere, nachdem die RBNZ in der vergangenen Woche ihre Prognosen nach oben korrigiert und eine Zinserhöhung erörtert hatte, bevor sie sich entschied, die Zinsen unverändert zu lassen.

Die australische Inflation geht weiter zurück, wobei der Verbraucherpreisindex von einem Höchststand von 7,8 % im vierten Quartal 2022 auf 5,4 % im dritten Quartal 2023 sank (Jahresvergleichswerte). Quelle: Bloomberg Finance LP, XTB

Renditen gehen zurück

Vieles deutet jedoch darauf hin, dass die Zinserhöhung der RBA im vergangenen Monat eine Präventivmaßnahme war, um sicherzustellen, dass die Inflation auf dem Abwärtspfad bleibt. Die RBA war auch konservativer als andere Zentralbanken, da die kumulative Straffung in Australien um etwa 100 Basispunkte geringer ausfiel als in den Vereinigten Staaten oder Neuseeland. Außerdem hat die RBA bei allen Sitzungen in der zweiten Jahreshälfte, mit Ausnahme der November-Sitzung, die Geldpolitik auf Eis gelegt. Die australischen Renditen haben sich in der letzten Woche und im letzten Monat über die gesamte Kurve hinweg nach unten bewegt.

Die australischen Renditen sind über die gesamte Kurve im 1-Wochen- und 1-Monats-Zeitraum gesunken, abgesehen von einem Anstieg der sehr kurzfristigen Renditen. Quelle: Bloomberg Finance LP, XTB

Ein Blick auf das Chart des AUDUSD

Während die Märkte auf eine unveränderte Zinsentwicklung setzen, sollten Trader darauf achten, dass eine hawkische Wendung in der RBA-Erklärung den AUD ankurbeln könnte. RBA-Gouverneur Bullock sagte erst letzte Woche, dass die Inflation nach wie vor zu hoch sei und warnte vor Zweitrundeneffekten der Inflation. Dies lässt die Tür für eine hawkische Ausrichtung in der Erklärung offen.

Ein Blick auf das Chart des AUDUSD im D1-Intervall zeigt, dass die Paarung in letzter Zeit eine starke Aufwärtsbewegung erlebte, die in hohem Maße von der USD-Schwäche angetrieben wurde. Die Paarung handelt 6 % über den Tiefstständen von Ende Oktober 2023. Heute ist ein Pullback bei dieser Paarung zu beobachten. Das Währungspaar wurde in letzter Zeit vom USD angetrieben, und dies dürfte auch weiterhin der Fall sein. Sollte die RBA in ihrer morgigen Erklärung jedoch einige hawkische Äußerungen machen, könnten sich die Kursgewinne bei diesem Paar beschleunigen. In einem solchen Szenario liegt die erste kurzfristige Widerstandszone, die es zu beachten gilt, im Bereich des 50%-Retracements der Abwärtsbewegung, die Anfang Februar 2022 eingesetzt hat.

AUDUSD Prognose im TageschartQuellen: xStation5 von XTB

 

 

NEU: Teilaktien bei XTB - FRACTIONAL SHARES

Fractional Shares kommissionsfrei bei XTB - Teilaktien

  • Ob Allianz, Tesla, Apple oder andere mehr - Handeln Sie ab sofort Teilaktien bei XTB
  • Ihre Lieblingsaktie - zum passenden Preis!
  • Kommissionsfreier* Aktienhandel in ganzen Stücken oder NEU in Bruchstücken - alle Details* hier

Offenlegung gemäß § 80 WpHG zwecks möglicher Interessenkonflikte

Der Autor kann in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten investiert sein.

Die Autoren der Veröffentlichungen verfassen jene Informationen auf eigenes Risiko. Analysen und Einschätzungen werden nicht in Bezug auf spezifische Anlageziele und Bedürfnisse bestimmter Personen verfasst. Veröffentlichungen von XTB, die bestimmte Situationen an den Finanzmärkten kommentieren sowie allgemeine Aussagen von Mitarbeitern von XTB hinsichtlich der Finanzmärkte, stellen keine Beratung des Kunden durch XTB dar und können auch nicht als solche ausgelegt werden. XTB haftet nicht für Verluste, die direkt oder indirekt durch getroffene Handlungsentscheidungen in Bezug auf die Inhalte der Veröffentlichungen entstanden sind.

Risikohinweis

CFDs sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 76% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen von XTB stellen keine Anlageberatung dar. Die Mitteilungen sind als Werbemitteilung zu verstehen.

Teilen:
Zurück
Xtb logo

Schließen Sie sich weltweit
935 000 Investoren an