Was ist von der Fed zu erwarten?

15:05 29. Juli 2020

Der Fed ist es gelungen, die Märkte im März umzukehren, und seither verlassen sich die Anleger darauf, dass die US-Notenbank die Stimmung ankurbelt. Der Zinsentscheid wird um 20:00 Uhr bekannt gegeben und die Pressekonferenz beginnt 30 Minuten später. Was ist heute zu erwarten?

Zinskurvenkontrolle im Fokus

Es ist unwahrscheinlich, dass die Fed heute neue Programme einführen wird, da sie abwarten will, wie sich die Wirtschaft von der Krise erholt. Das FOMC hat jedoch bereits die Idee der Zinskurvenkontrolle diskutiert, bei der die Notenbank eine bestimmte Anleihenrendite anpeilen würde (z.B. eine Anleiherendite für Papiere mit einer Laufzeit von drei Jahren von 0,1%). Mit den nächsten Prognosen im September und einem relativ ruhigen Markt wird die Fed die Entscheidung über die Zinskurvenkontrolle wahrscheinlich hinauszögern, aber jede längere Diskussion würde darauf hindeuten, dass das Programm unmittelbar bevorsteht.

US500 nahe Allzeithoch

Es ist kein Geheimnis, dass sich die Indizes vom Einbruch der Pandemie vor allem dank massiver finanzieller Unterstützung erholten. Die Investoren werden nach Hinweisen auf weitere Hilfe suchen, müssen aber aufgrund der Corona-Situation in den USA auch auf eine mögliche Herabstufung der Wirtschaftsaussichten achten. Bislang ist es dem US500 gelungen, die Unterstützung bei 3.200 Punkten zu verteidigen.

Quelle: xStation 5

Gold profitiert von dem billigen Geld

Angesichts der jüngsten beeindruckenden Rallye könnte Gold von der heutigen FOMC-Sitzung am stärksten betroffen sein. Die Bilanzausweitung durch die Zentralbanken ist die Hauptantriebskraft für die Erholung und das Erreichen der 2.000-Dollar-Marke, die es zu erobern gilt. Die Goldbullen würden sicherlich gerne sehen, dass die Idee der Zinskurvenkontrolle eingeführt wird.   

Quelle: xStation 5
 

NEU: Trading Academy 2.0
In unserem Einmaleins des Börsenhandels lernen Sie gemeinsam mit Top-Coach und Ausbilder Wieland Arlt alle wichtigen Themen einer Trading Ausbildung. Der Videokurs bereitet Sie systematisch auf den Eigenhandel an der Börse vor >> Melden Sie sich jetzt an!


Offenlegung gemäß § 80 WpHG zwecks möglicher Interessenkonflikte

Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.

Die Autoren der Veröffentlichungen verfassen jene Informationen auf eigenes Risiko. Analysen und Einschätzungen werden nicht in Bezug auf spezifische Anlageziele und Bedürfnisse bestimmter Personen verfasst. Veröffentlichungen von XTB, die bestimmte Situationen in den Finanzmärkten kommentieren sowie allgemeine mündliche Aussagen von Mitarbeitern von XTB hinsichtlich der Finanzmärkte, stellen keine Beratung des Kunden durch XTB dar und können auch nicht als solche ausgelegt werden. XTB haftet nicht für Verluste, die direkt oder indirekt durch getroffene Handlungsentscheidungen in Bezug auf die Inhalte der Veröffentlichungen entstanden sind.

Risikohinweis

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 81% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen von XTB stellen keine Handlungsansätze von XTB dar.

Teilen:
Zurück