Wirtschaftskalender: USD-Händler erwarten FOMC-Sitzungsprotokoll

11:35 22. Mai 2019

++ FOMC-Sitzungsprotokoll könnte mehr Details zur Geldpolitik liefern ++ DoE-Bericht zu Rohöl-Lagerbeständen ++ Mehrere Unternehmensberichte deutscher Unternehmen ++

14:30 Uhr | Kanada | Einzelhandelsumsätze: Wir haben in diesem Monat noch keinen klaren Trend beim USDCAD gesehen. Denken Sie daran, dass die kanadische Geldpolitik stark von dem abhängt, was in den USA passiert. Die gestiegenen Erwartungen an eine Zinssenkung in den USA (Ansicht scheint nicht von der Fed selbst geteilt zu werden) haben daher auch den CAD belastet. Starke makroökonomische Daten sind notwendig, um die BoC davon zu überzeugen, ihren monetären Straffungsprozess wieder aufzunehmen. Im März dürften die Einzelhandelsumsätze um 1,2% gestiegen sein, während bei den Kernumsätzen ein Anstieg von 0,9% prognostiziert wird.

16:30 Uhr | USA | DoE-Bericht zu Rohöl-Lagerbeständen: Der Ölpreis konsolidierte in den vergangenen Tagen, da sich die Sorgen um die globale Konjunkturabschwächung nach einigen wichtigen BIP-Berichten aus der ganzen Welt beruhigt haben (BIP-Daten aus den USA und Europa überraschten positiv). Im Gegenzug könnten kurzfristige Daten über die Veränderung der Rohöl-Lagerbestände aus den USA auch den Rohstoffpreis beeinflussen. Der Konsens vor der heutigen Veröffentlichung deutet auf einen Rückgang von 2,5 Mio. Barrel hin, während die Benzinbestände um 1,5 Mio. Barrel zurückgegangen sein dürften.

20:00 Uhr | USA | FOMC-Sitzungsprotokoll: Entgegen den weit verbreiteten Erwartungen war die Federal Reserve bei ihrer Sitzung Anfang Mai nicht so dovisch. Daher wird es interessant zu sehen sein, worüber die Fed-Mitglieder im Hinblick auf die Risiken für die US-Wirtschaft gesprochen haben. Jegliche Hinweise auf eine Notwendigkeit einer geldpolitischen Lockerung könnten dem USD schaden. Denken Sie daran, dass der USD auf einem hohen Niveau gehandelt wird, sodass die Risiken rund um das heutige Ereignis nach unten gerichtet sein könnten.

HEUTIGE ZENTRALBANKREDEN
- 09:30 Uhr | EZB-Präsident Draghi
- 10:30 Uhr | Visco von der EZB
- 11:30 Uhr | Praet von der EZB
- 16:00 Uhr | Williams von der Fed
- 16:00 Uhr | Bostic von der Fed

HEUTIGE UNTERNEHMENSBERICHTE
- 10:00 Uhr | Commerzbank (CBK.DE)
- 10:00 Uhr | Daimler (DAI.DE)
- 10:00 Uhr | Uniper (JNPR.US)
- 10:00 Uhr | Zalando (ZAL.DE)
- 10:00 Uhr | MAN (MAN.DE)
- 10:00 Uhr | Symrise (SY1.DE)
- 10:30 Uhr | Aareal (ARL.DE)

USDCAD konnte seit einiger Zeit den Widerstand um die 1,35er-Marke nicht überwinden. Ob der Abpraller in einem Bruch der übergeordneten Aufwärtstrendlinie resultiert bleibt abzuwarten. CAD-Händler hätten zumindest heute die Chance für eine weitere Aufwertung. Achten Sie daher besonders auf die anstehenden Veröffentlichungen. Quelle: xStation 5

RISIKOANALYSE INKL. BREXIT-REPORT
In der Risikoanalyse 7 mögliche Desaster in 2019 erfahren Sie, welche weiteren potenziellen Gefahren für die Weltmärkte - wie z.B. Dürre, Handelskriege oder die chinesische Immobilienblase - drohen.
Zudem erhalten Sie den exklusiven Brexit-Report, in dem die bisherigen Entwicklungen aufgezeigt werden und analysiert wird, wie Anleger sich auf den EU-Austritt Großbritanniens vorbereiten könnten.
Jetzt kostenfrei herunterladen
 

Offenlegung gemäß § 80 WpHG zwecks möglicher Interessenkonflikte

Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.

Die Autoren der Veröffentlichungen verfassen jene Informationen auf eigenes Risiko. Analysen und Einschätzungen werden nicht in Bezug auf spezifische Anlageziele und Bedürfnisse bestimmter Personen verfasst. Veröffentlichungen von XTB, die bestimmte Situationen in den Finanzmärkten kommentieren sowie allgemeine mündliche Aussagen von Mitarbeitern von XTB hinsichtlich der Finanzmärkte, stellen keine Beratung des Kunden durch XTB dar und können auch nicht als solche ausgelegt werden. XTB haftet nicht für Verluste, die direkt oder indirekt durch getroffene Handlungsentscheidungen in Bezug auf die Inhalte der Veröffentlichungen entstanden sind.

Risikohinweis

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen von XTB stellen keine Handlungsansätze von XTB dar.

Teilen:
Zurück