Fundamentalanalyse: Cross-Currency-Paare (“Crossings”)

EXPERTE - Übung 2
Lesedauer dieser Übung: ca. 10 Minuten

In dieser Lektion lernen Sie:

 

  • Wie man ein Cross-Currency-Paar aus zwei Währungspaaren erschafft

  • Wie man ein Portfolio in einer spezifischen Währung gegen Kursschwankungen absichert

  • Die Vor- und Nachteile beim Currency Cross kennen

 

Wir haben zahlreiche Crossing-Möglichkeiten in unserem Angebot. EURUSD, USDJPY, GBPUSD - sind die beliebtesten und natürlich die wichtigsten Paare am Devisenmarkt. Aber wie Sie wissen, gibt es auch andere Währungen, auf die Sie ein Blick werfen sollten. Gehen wir auf ein kurzes Beispiel ein. Zwischen Ende 2008 und Ende 2016 war der neuseeländische Dollar (NZD) die stärkste Währung unter den Leitwährungen. Gleichzeitig war es der mexikanische Peso, der am schwächsten war und mehr als 34% an den USD verlor. Wie Sie wahrscheinlich erraten konnten, wäre der beste Trade (unter den erwähnten Währungen), eine Long-Position auf den NZDMXN. Allerdings ist das Währungspaar relativ exotisch und weist nur eine geringe Liquidität auf, was es schwer macht, dieses Paar auf einer üblichen Devisenplattform zu finden. Aber keine Sorge, unsere hochentwickelte Handelsplattform, die xStation 5, ermöglicht es Ihnen, nicht nur mit mehr als 50 Währungspaaren zu handeln, sondern auch viele weitere zu erschaffen. Wie dies genau funktioniert werden Sie in dieser Lektion herausfinden.

 

2017-07-21_154747.jpg

Quelle: Bloomberg

Bitte beachten Sie, dass die abgebildeten Daten auf der Vergangenheit beruhen und nicht als Indikator für die zukünftige Entwicklung gesehen werden können.

 


Nahezu unbegrenzte Möglichkeiten

Quelle: BloombergBeginnen wir mit einer mathematischen Formel. Wenn Sie über 30 Währungen auf Ihrer Handelsplattform verfügen, können Sie mit 840 verschiedenen Währungspaaren eine Position eröffnen. Wenn es 50 Währungen (Währungen, nicht Paare) im Angebot gibt, könnten Sie auf 2400 Paare entweder Long oder Short gehen! Warum ist das so? Es ist nicht so kompliziert wie es erscheint. Jedes Paar besteht aus zwei Währungen. In unserem Beispiel könnten Sie also aus 30 Basis-Währungen 28 Paare erstellen. 28, weil wir kein Paar mit derselben Währung (z.B. USD/USD) erstellen wollen und weil jedes Paar umgekehrt werden kann (wir gehen davon aus, dass USDJPY mehr oder weniger das gleich ist wie JPY/USD). Sie sehen also, je mehr Währungen im Angebot enthalten sind, desto mehr Paare können erstellt werden.

 

 

Wie man ein Cross-Paar erstellt

Kommen wir zurück zum NZDMXN-Paar. Es besteht aus dem NZD als Basiswährung und dem MXN als quotierte Währung. Das Paar kann nicht in der xStation5 gefunden werden, aber ein synthetisches Cross-Paar kann mit unserer fortschrittlichsten Plattform erstellt werden. Alles, was Sie tun müssen, ist den NZDUSD und den USDMXN zu kaufen. Warum genau? Weil Sie damit den NZD für den USD kaufen. Mit der Eröffnung einer Long-Position auf den USDMXN, kaufen Sie den US-Dollar für den mexikanischen Peso. Jetzt sind Sie Long und Short im USD, Long im NZD und Short im MXN. Aber das ist noch nicht alles. Stellen wir uns vor, dass wir in diesem Beispiel ein Lot von jedem Paar gekauft haben. Das bedeutet, dass wir 100.000 Einheiten des Dollars (über USDMXN) gekauft haben, aber weniger über den NZDUSD verkauft haben. Wie ist das möglich? Der Erklärung ist relativ einfach. Wenn wir Long im NZDUSD sind, haben wir 100.000 Einheiten des NZD gekauft. Der Wechselkurs des Paares liegt bei 0,7200 (nur als Beispiel), also haben wir 72.000 Einheiten vom USD gebraucht, um diese Position zu öffnen. Wir sind also in einer 100.000 USD Long-Position und einer 72.000 USD Short-Position. Wie Sie sehen können, ist eine Anpassung erforderlich. Sie könnten zum Beispiel 0,72 Lot vom USDMXN und 1 Lot vom NZDUSD kaufen. In diesem Szenario wäre Ihre Position im USD nun neutral (72.000 Einheiten sowohl Long als auch Short) und der Wert Ihres Trades wird nur davon abhängen, was mit dem mexikanischen Peso und dem neuseeländischen Dollar geschieht. Der gesamte Prozess ist nochmal in der folgenden Grafik dargestellt.

 

 

 

 

Und was ist, wenn Sie ein CADMXN-Cross erstellen möchten? Es ist ganz einfach. Sie können 1 Lot USDCAD verkaufen und 1 Lot USDMXN kaufen. Mit diesem Verhältnis verkaufen Sie 100.000 USD für den CAD und kaufen 100.000 USD für den MXN. Damit haben Sie eine Long-Position auf dem CADMXN.

In diesem Prozess müssen Sie sich jedoch an zwei wichtige Dinge erinnern. Zunächst müssen Sie zwei Trades eröffnen, um ein bestimmtes Cross-Paar zu erstellen. Das bedeutet, dass Sie eine höhere Margin benötigen, sodass ein Teil Ihrer Kapitaleinlage gesperrt ist. Darüber hinaus ist der Spread bei einem solchen synthetischen Paar breiter als bei einem typischen Währungspaar, das auf der Handelsplattform verfügbar ist. Dies erschwert es insbesondere für Scalper und Day-Trader, da deren Strategien sich oftmals auf kleinere Intraday-Bewegungen konzentrieren.

 

Wie Sie sehen, ist das Erstellen von Cross-Paaren doch nicht so kompliziert, wie es vermutlich am Anfang erschien. Der Prozess hat seine Kosten, aber eine Investition in ein synthetisches Paar könnte zu einem hervorragenden Gewinn führen, der deutlich höher ist als derjenige, der bei den üblichen Währungspaaren erzielt wird. Auf der anderen Seite könnte es auch zu einem größeren Verlust führen, wenn sich der Markt gegen Sie bewegt. Daher ist es wichtig, das Risiko zu kennen und einen Stop-Loss zu setzen, bevor Sie eine Position eröffnen.

 

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Veröffentlicht von: X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A

Quiz

Testen Sie Ihr Wissen zu dieser Lektion mit unserem Quiz:

QUIZ STARTEN
1/3

Welche Währungspaare sollten Sie auswählen, um ein ZARTRY-Cross zu erstellen?

NÄCHSTE FRAGE
2/3

Angenommen, Sie haben bereits den EURSEK gekauft, welche Position sollten Sie öffnen, um ein TRYSEK-Cross zu erstellen?

ZURÜCK NÄCHSTE FRAGE ZURÜCK
3/3

Was ist der größte Vorteil eines synthetischen Cross?

ZURÜCK QUIZ BEENDET ZURÜCK

Schade, Sie haben dieses Quiz leider nicht bestanden. Versuchen Sie es jedoch gerne noch einmal. Ihr Ergebnis: der Antworten waren falsch.

ERNEUT VERSUCHEN

Glückwünsch! Sie haben das Quiz erfolgreich bestanden.

TESTEN SIE IHR WISSEN AUF EINEM DEMO-KONTO ZUR NÄCHSTEN ÜBUNG