Fundamentalanalyse: Die wichtigsten Daten prognostizieren

EXPERTE - Übung 4
Lesedauer dieser Übung: ca. 10 Minuten

In dieser Lektion lernen Sie:

 

  • Auf welche Daten Anleger vor den wichtigsten Wirtschaftsberichten einen Blick werfen sollten

  • Wie man eine mögliche Tendenz der Wirtschaftsdaten vorhersagt

  • Wie der eingebaute Wirtschaftskalender in der xStation 5 Ihnen einen Vorteil bei Ihrem Trading-Aktivitäten verschaffen kann

 

Es gibt viele makroökonomische Berichte aus der ganzen Welt. Jeden Tag können Sie sich über einige veröffentlichte Daten und deren Auswirkungen auf die Finanzmärkte informieren. Es bedeutet jedoch nicht, dass alle Veröffentlichungen gleich wichtig sind. Zum Beispiel haben die Non-Farm Payrolls (Daten zum Arbeitsmarkt) aus den USA einen viel größeren Einfluss auf den USD als beispielsweise die Zahlen zu den wöchentlichen Arbeitslosenansprüchen. Wenn Sie etwas irritiert sind, machen Sie sich keine Sorgen! Mit unserer Handelsplattform, der xStation 5, und dem integrierten Wirtschaftskalender können Sie sich über die neuesten und wichtigsten Veröffentlichungen informieren. Sie könnten ebenfalls einen Blick auf die sogenannten “Second Tier-Daten” (zweitrangige Daten) werfen. Diese haben zwar einen geringeren Einfluss auf die Märkte, könnte aber einen ersten Hinweis vor den wichtigeren Ereignissen geben.

 

 

Wirtschaftskalender - der Ausgangspunkt

Schauen wir uns den Wirtschaftskalender in der xStation 5 einmal genauer an. Wie Sie unten in der Grafik sehen können, gibt es eine Menge Daten, die Ihnen zur Verfügung stehen. Für Trader die ihre Handelskarriere gerade erst begonnen haben, sind dies erstmal eine Menge Informationen. Aber als erfahrener Trader sollten Sie zumindest wissen, welche die wichtigsten makroökonomischen Ereignisse für die beliebtesten Währungen sind. Für mehr Informationen, gehen Sie zurück zum Anfängerbereich, in dem Sie eine Lektion zu diesem Thema finden.

 

cal xstation5.PNG

Quelle: xStation 5

 

 

Eine Fülle von Daten bedeutet, dass Sie genau wissen sollten, wonach Sie suchen müssen. Zu viele Informationen enden in der Regel in Desinformationen, daher müssen Sie priorisieren, welche Veröffentlichungen für Ihr Trading am besten sind. Zum Beispiel wird der US-Dollar auf das BIP, den NFP-Bericht und die VPI-Inflation reagieren, sollte aber nach regionalen Erhebungen über die Wirtschaftstätigkeit stabil bleiben. Dies bedeutet jedoch nicht, dass diese Veröffentlichungen ignoriert werden sollten. Auch wenn sie den Markt wahrscheinlich nicht bewegen werden, könnten Sie vor entscheidenden Berichten einen interessanten Hinweis erhalten. Unser Kalender macht es Ihnen sogar noch einfacher, da er Ihnen anzeigt, wie groß die Auswirkung einer bevorstehenden Veröffentlichung auf ein bestimmtes Instrument haben könnte.

 

 

Das Unvorhersehbare vorhersagen

Wirtschaftsdaten tendieren dazu, den Markt zu bewegen, also zu wissen, ob die bevorstehende Veröffentlichung die Markterwartungen erfüllt, könnte Ihnen einen entscheidenden Vorteil verschaffen. Es ist jedoch fast unmöglich, die genaue Zahl vorherzusagen. Natürlich kann es von Zeit zu Zeit passieren, aber das Wichtigste ist, ob der Bericht besser oder schlechter ist, als der Markt erwartet. Wenn eine Veröffentlichung besser ausfällt als prognostiziert, führt das normalerweise zu einer Aufwertung einer bestimmten Währung, bei schwächeren Daten ist das Gegenteil der Fall. Konzentrieren wir uns einmal auf die Non-Farm Payrolls. Der NFP-Bericht ist entscheidend für die amerikanische Wirtschaft, sodass der er die gesamte Aufmerksamkeit der Investoren auf sich zieht. Je höher die veröffentlichte Zahl, desto stärker der Dollar. Als Trader wollen Sie also wissen, ob es möglicherweise einen Rückgang bei den Zahlen geben könnte. Wie könnten Sie das tun? Zunächst sollten Sie alle Berichte aus den USA durchsehen und sich auf jene konzentrieren, die den Zustand des Arbeitsmarktes zeigen. In diesem Beispiel (wie in der Grafik unten) sind folgende Berichte von besonderer Bedeutung: ADP-Beschäftigungsbericht, Challenger Job-Kürzungs-Berichte, ISM Non-Manufacturing Index, ISM Manufacturing Index und die wöchentlichen Arbeitslosenansprüche. Schauen wir uns an, worum es in diesen Berichten geht:

 

  • ADP - Eine ähnliche Veröffentlichung wie der NFP-Bericht. Zeigt die monatliche Veränderung der Beschäftigung auf und dient vor allem als bester Frühindikator vor dem Regierungsbericht, der in der Regel zwei Tage später veröffentlicht wird.

  • ISM Non-Manufacturing Index (Subindex zur Beschäftigung) - Das ist wahrscheinlich der zweitinteressanteste Hinweis vor den NFP-Zahlen. Der Dienstleistungssektor ist der größte Sektor der US-Wirtschaft. Je größer die Zahl, desto höher sind die Erwartungen an den NFP-Bericht.

  • Challenger Job-Kürzungen - Der unwichtigste Bericht von denjenigen, die als Frühindikator vor dem NFP-Bericht dienen könnten. Die Veröffentlichung gibt Informationen über die Anzahl der angekündigten Unternehmensentlassungen. Je mehr Entlassungen, desto schwächer ist die Lage am Arbeitsmarkt.

  • Wöchentliche Arbeitslosenansprüche - Misst die Anzahl der Personen, die in der vergangenen Woche zum ersten Mal Arbeitslosenansprüche beantragt haben. Wenn die Zahlen höher sind, könnte dies ein besorgniserregendes Zeichen sein, das einen Anstieg der Arbeitslosigkeit signalisieren könnte.

 

 

Es gibt auch andere kleinere Berichte wie den ISM-Subindex zu den Beschäftigungszahlen im verarbeitenden Gewerbe. Allerdings sind diese deutlich weniger bedeutend als die oben genannten. Alle Berichte können aber in unserem integrierten Kalender in der xStation 5 überprüft werden, sodass Sie Ihre Handelsplattform nicht schließen müssen, um sich einen Überblick über die wichtigsten Daten zu verschaffen.

 

xtb nfp kalendarz.PNG

Quelle: xStation 5

 

 

Da Sie jetzt alle Bausteine haben, sehen wir uns nun an, wie sie zusammenzusetzen sind. Werfen wir zunächst einen Blick auf die untere Tabelle. Angezeigt sind alle kleineren Berichte, auf die sich Trader, vor dem NFP-Bericht konzentrieren sollten, sowie entsprechenden Vorhersagen und vorherigen Werte.

 

nfp forecast.PNG

XTB
 

 

Wie Sie in unserem Beispiel sehen können, übertrafen die Werte des ADP-Berichts als auch des ISM-Subindex zum nicht-verarbeitenden Gewerbe die Markterwartungen. Die ADP-Daten deuten ebenfalls darauf hin, dass die NFP-Zahlen höher ausfallen könnte als erwartet, was für den USD ein gutes Vorzeichen ist. Allerdings deutet der verarbeitende Sektor und die wöchentlichen Arbeitslosenansprüche auf eine andere Richtung hin. In diesem Kontext ist zu erwähnen, dass dieser Sektor nur 20% der amerikanischen Wirtschaft ausmacht. Das bedeutet, dass hauptsächlich im Dienstleistungssektor neue Arbeitsstellen geschaffen werden, sodass sich die schwächeren Daten aus dem Produktionsektor relativieren. Infolgedessen sollten wir einen soliden NFP-Bericht erwarten. Denken Sie jedoch daran, dass der Markt eine ähnliche Analyse durchführt, was bedeutet, dass der tatsächliche Konsens vermutlich deutlich über 160.000 liegt. Das liegt daran, dass Analystenprognosen bereits eine oder zwei Wochen vor den wichtigsten Berichten veröffentlich werden, kleinere Daten innerhalb einer Woche vor dem NFP-Bericht.

 

Eine ähnliche Analyse kann vor den neuen Zahlen zum BIP, der Inflation oder sogar der Veränderung der Lagerbestände durchgeführt werden. Höhere Einzelhandelsumsätze und Industrieproduktion dürften sich positiv auf das BIP auswirken, während stärkere PPI und höhere Rohstoffpreise den Verbraucherpreisindex stützen sollten. Im Hinblick auf den Ölpreis, dienen die API-Daten, die normalerweise am Dienstagnachmittag veröffentlicht werden als Hinweis vor dem wichtigsten DOE-Bericht zu den Öllagerbeständen. Die Idee ist die gleiche wie in unserem Beispiel oben - wir betrachten zweitranginge Daten bzw. kleinere Berichte, die eine Situation im selben Wirtschaftssektor beschreiben, und wir versuchen die Richtung der wichtigsten Zahlen vorherzusagen.

 

 

Risikoabwägung

Es ist nicht einfach, wirtschaftliche Zahlen vorherzusehen. Selbst Profis, deren Prognosen auf komplizierten Modellen basieren, können nicht dafür garantieren, dass ihre Vorhersagen sicher sind. Das bedeutet, dass Ihre Analyse Ihnen vermutlich nicht die exakte Zahl gibt, die veröffentlicht wird, aber es könnte Ihnen einen Vorteil verschaffen, da Sie eine Vorstellung von der Entwicklung der Daten haben könnten. Das ist hilfreich bei der Abwägung, ob Ihr Trade ein verlockendes Chance-Risiko-Verhältnis hat, also ob es sich lohnt, ein Risiko einzugehen und eine Position zu öffnen.

 

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Veröffentlicht von: X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A