Investieren während einer Rezession

13 Minute(n)

chart, chartbild, roter chart, investieren rezession, rezession investieren,Inhaltsverzeichnis

  • Einleitung
  • Was ist eine Finanzkrise?
  • Lohnt es sich, während einer Rezession zu investieren? Was ist mit Bargeld?
  • Wichtige Aspekte des Investierens während einer Rezession
  • Investieren in Aktien während einer Rezession
  • Kauf von Rohstoffen während einer Rezession
  • Fazit

Einleitung

Die Corona-Pandemie löste den größten Ausverkauf seit der globalen Finanzkrise 2008 aus. Während die Wirtschaft aufgrund der verhängten Lockdown-Maßnahmen buchstäblich kollabierte, brachen auch die Finanzmärkte ein. Doch auch wenn wichtige Volkswirtschaften immer noch unter einem strengen Lockdown stehen, erholten sich die weltweiten Märkte erstaunlich schnell. Brokerfirmen erlebten eine wahre Bonanza, da der Aktienmarkt mit neuen Investoren überschwemmt wurde. Sowohl Trader als auch Menschen, die noch nie investiert haben, fragen sich vielleicht, was Finanzkrisen eigentlich sind und in was man während einer Rezession investieren sollte. In diesem Artikel werden wir versuchen, die oben genannten Aspekte des Investierens in der Rezession zu klären. Wir werden auch auf rezessionssichere Aktien und wichtige Regeln eingehen, die Ihr Geld vor einem wirtschaftlichen Zusammenbruch schützen. 

Was ist eine Finanzkrise?

Lassen Sie uns mit einigen Grundlagen beginnen, nämlich einer kurzen Definition einer Finanzkrise. Grob gesagt ist eine Finanzkrise eine Situation, in der der Wert von Vermögenswerten schnell sinkt oder Finanzinstitute Liquiditätsprobleme haben. Beide Fälle führen in der Regel zu einem panikartigen Ausverkauf an den Finanzmärkten. Während Finanzkrisen auf eine einzelne Region, ein Land oder eine Anlageklasse (z. B. den portugiesischen Immobilienmarkt) beschränkt sein können, ist es heutzutage wahrscheinlicher, dass sie sich global ausbreiten. Die Finanzmärkte sind im Zuge der finanziellen Liberalisierung, die vor mehreren Jahrzehnten begann, stark miteinander verflochten. Die direkten Ursachen für solche Krisen können unterschiedlich sein - es könnte das Platzen einer Spekulationsblase sein, ein Krieg, der zu einem Marktcrash führt, oder schließlich eine globale Pandemie. Eines ist sicher - Anleger sollten auf solche Umstände vorbereitet sein, da jede Krise wahrscheinlich ihr Portfolio beeinträchtigen, aber auch Marktchancen schaffen wird. 

Lohnt es sich, während einer Rezession zu investieren? Was ist mit Bargeld? 

Es ist wichtig zu betonen, dass man kein Geld investieren sollte, das für die täglichen lebensnotwendigen Ausgaben benötigt wird. Stattdessen sollte man Ersparnisse anlegen, die in nächster Zeit nicht lebensnotwendig sind. Als Faustregel gilt, dass man immer ein finanzielles Polster zur Verfügung haben sollte - idealerweise in bar. Wir können die Zukunft nicht wirklich vorhersagen und wie wir im Jahr 2020 festgestellt haben, könnten bestimmte Krisen für zahlreiche Branchen besonders intensiv sein. 

Allerdings kann jede Rezession oder Krise auch einige großartige Anlagechancen mit sich bringen. Ein schneller Ausverkauf an den weltweiten Finanzmärkten wird unweigerlich dazu führen, dass verschiedene Anlageklassen extrem billig werden. Auch wenn niemand zu 100% sicher sein kann, dass sich ein bestimmter Vermögenswert wieder erholt, ist es sehr wahrscheinlich, dass sich einige von ihnen früher oder später erholen werden. Daher sollten Anleger immer bereit sein, denn wenn eine Finanzkrise eintritt, kann es sehr schnell gehen - ein Panikverkauf lässt die Preise meist wie einen Wasserfall aussehen. 

chartverlauf, chartfenster, chart, investieren rezession, rezession investieren,

Die Daten bilden die Performance der Vergangenheit ab und sind keine Garantie für zukünftige Entwicklungen an den Märkten.

Es besteht der Glaube, dass sich die Aktienindizes langfristig nach oben bewegen sollten, da auch die Weltwirtschaft im Aufwind ist. Wie man in der obigen Grafik sehen kann, waren einige Kurseinbrüche in der Tat schwerwiegend und Aktien brauchten viele Jahre, um die Verluste wieder aufzuholen. Daher scheint der Ansatz „kaufen, wenn Blut in den Straßen fließt“ sinnvoller zu sein, als während eines lang anhaltenden Bullenmarktes zu kaufen. Quelle: macrotrends.net

Wichtige Aspekte beim Investieren während einer Rezession

Eine Finanzkrise ist in der Regel mit einer Rezession verbunden, die eine Periode sinkender wirtschaftlicher Leistung in der gesamten Volkswirtschaft markiert. Unter solchen Umständen zu investieren, ist mit einem großen Risiko verbunden, da die Marktvolatilität hoch ist und die Zukunft höchst ungewiss bleibt. Es gibt mehrere Aspekte beim Investieren in einer Rezession, die berücksichtigt werden sollten.

diversifikation, diversification, timing, zeit, neven aus stahl, geld anlegen,

Diversifizierung

„Nicht alle Eier in einen Korb legen", sagt das alte Sprichwort. Ein diversifiziertes Portfolio wird das spezifische Risiko reduzieren und damit das Gesamtrisiko minimieren. Es bedeutet nicht nur, in zahlreiche Instrumente zu investieren, sondern auch verschiedene Anlageklassen zu kaufen. Je nach Risikobereitschaft des Anlegers kann ein Teil des Portfolios aus relativ risikoarmen Anlagen bestehen (solide Dividendenaktien, Staatsanleihen, Edelmetalle und Bargeld), während der Rest des Geldes in risikoreichere Anlagen (Wachstumsaktien, Kryptowährungen und CFD-Kontrakte) investiert werden kann.

Timing

Das richtige Timing kann entscheidend sein, wenn die Dinge schnell passieren und die Märkte einbrechen. Wenn die Märkte sehr volatil bleiben, könnte es sein, dass unser Portfolio noch weiter einbricht und wir Geld verlieren. Wenn die Volatilität jedoch nachlässt, steigt die Wahrscheinlichkeit, dass wir bessere Anlageentscheidungen treffen. Natürlich ist niemand in der Lage, perfekte Einstiegspunkte mit absoluter Sicherheit vorherzusagen. 

Position stückeln

Aus den oben genannten Gründen erscheint eine Einmalanlage inmitten der anhaltenden Marktturbulenzen riskant. Für risikoaverse Anleger könnte daher eine Investition über einen längeren Zeitraum oder eine Dollar-Cost-Averaging-Strategie die bessere Entscheidung sein, da die Aufteilung einer Investition in kleinere Teile das mit der Volatilität verbundene Risiko verringern sollte. 

Nerven aus Stahl

Jeder Anleger hat eine andere Risikobereitschaft. Das Investieren während einer Rezession wird sicherlich für einige Händler extrem beunruhigend sein - stellen Sie sich nur vor, dass Ihr Portfolio an nur einem Tag 10% seines Wertes verliert. Einige Marktteilnehmer sind nicht in der Lage, ein solches Umfeld zu verkraften, auch wenn sich die Märkte möglicherweise in naher Zukunft irgendwo erholen könnten. Daher sollte man sich bewusst sein, dass Kriseninvestitionen immer Nerven aus Stahl erfordern.

Investieren in Aktien während einer Rezession

Wirtschaftliche Kontraktionen machen die Investoren ängstlich über die Zukunft von vielen Unternehmen. Die Ungewissheit trägt zu einem panikartigen Ausverkauf bei, der tatsächlich einige potenzielle Vorteile für Anleger hat, da er Chancen an den Aktienmärkten schafft. Einige betonen, dass das Investieren während einer Rezession wie der Versuch ist, ein fallendes Messer zu fangen, was wahr ist, da das Risiko einer Double-Dip-Rezession oder eines weiteren Ausverkaufs immer vorhanden ist. Mit einigen Vorsichtsmaßnahmen (vier Regeln, die wir oben aufgeführt haben) können Anleger jedoch Renditen erzielen, insbesondere wenn sie einen langfristigen Ansatz verfolgen. 

Rezessionssichere Aktien

Viele rationale Investoren würden sich lieber auf sichere Aktien konzentrieren, in die sie während einer Rezession investieren. Wie identifiziert man Aktien, die in einer Rezession gut abschneiden? Es wäre sinnvoll, in qualitativ hochwertige Unternehmen mit guten Fundamentaldaten zu investieren, insbesondere mit starken Bilanzen und einem niedrigen Verschuldungsgrad. Abgesehen davon sollten Aktien für eine Rezession durch stetige und vorhersehbare Cashflows gekennzeichnet sein. Diese antizyklischen Unternehmen sind oft in Branchen zu finden, die historisch gesehen in schwierigen Zeiten gut abschneiden. Im Folgenden stellen wir einige Branchen vor, die als relativ rezessionsresistent angesehen werden können:

  • Gesundheitsversorgung - Eine moderne Gesundheitsversorgung ist in entwickelten Volkswirtschaften das ganze Jahr über unerlässlich. Die Nachfrage nach Gesundheitsdienstleistungen sollte auch während einer Rezession relativ stabil bleiben - einige Unternehmen könnten sogar von einer Krise wie der Corona-Pandemie profitieren. 
  • Basiskonsumgüter - Nahrungsmittel & Getränke, Haushaltswaren, Hygieneprodukte oder Tabak gelten als nicht zyklisch, was bedeutet, dass sie immer gefragt sind. Ein schneller Marktausverkauf könnte eine Gelegenheit sein, einige gut etablierte Basiskonsumgüteraktien zu kaufen.
  • Versorger - Die Versorgung von Gemeinden mit Strom, Gas oder Wasser ist absolut wichtig und darf nur in gewissem Umfang reduziert werden (vor allem bei Anlagen aufgrund von Produktionsdrosselung). Daher können einige Anleger Versorgungsunternehmen als die besten Aktien betrachten, die man in einer Rezession kaufen kann.

Im Großen und Ganzen könnte intelligentes Investieren während einer Rezession auch mit Dividendenaktien in Verbindung gebracht werden, da solche Unternehmen in der Regel als gut etablierte Unternehmen gelten, die Marktführer sind. Entscheidend ist, dass sie oft alle Merkmale von rezessionssicheren Aktien aufweisen, da sie in der Regel als Value-Aktien eingestuft werden. Dividendenaktien gelten seit Jahrzehnten als beste Anlage in der Rezession. An dieser Stelle möchten wir Ihnen unseren Artikel „Investieren in Dividendenaktien" ans Herz legen. 

historische performance, historische leistung, s&p500, performance s&p500,

Die Daten bilden die Performance der Vergangenheit ab und sind keine Garantie für zukünftige Entwicklungen an den Märkten.

Der S&P 500 Dividend Aristocrats Total Return (einschließlich Dividenden) hat sich seit 2009 besser entwickelt als der S&P 500 Total Return. Daher könnten die besten Dividendenaktien als relativ sichere Unternehmen angesehen werden, in die man investieren kann, da ihre Dividendenrenditen voraussichtlich ansteigen werden, sobald die Rezession vorbei ist. Quelle: S&P Dow Jones Indices

Die Corona-Krise: Tech-Aktien outperformten

Die Corona-Krise war etwas anders als die vorangegangenen, da Menschen auf der ganzen Welt buchstäblich gezwungen waren, aufgrund von verhängten Lockdowns zu Hause zu bleiben. Sie hat unser Leben definitiv in vielerlei Hinsicht verändert - die Arbeit von zu Hause aus und die steigende Bedeutung des E-Commerce gehören zu den größten Entwicklungen. Daher gibt es einige Branchen, die eindeutig von der Pandemie profitiert haben:

  • Informationstechnologie - Software- & Dienstleistungsaktien, Hardwarefirmen sowie Halbleiter - sie alle gewannen aufgrund der verhängten Lockdowns, da Millionen von Menschen gezwungen waren, zu Hause bleiben und von zu Hause aus zu arbeiten. Es gibt viele etablierte Akteure in diesen Branchen, die es geschafft haben, noch mehr Vorteile zu erlangen. Kluges Investieren während einer Rezession würde erfordern, dass man zumindest ein kleines Engagement in diesem wichtigen Sektor eingeht.
  • Kommunikationsdienste - Telekommunikationsunternehmen können als relativ stabile Unternehmen beschrieben werden und scheinen in einer Rezession eine gute Wahl zu sein. Auf der anderen Seite erholten sich einige Medien- und Unterhaltungsaktien, da die Menschen aufgrund des Aufenthalts im Haus mehr Videospiele spielten oder sich bei großen Streaming-Diensten (wie Netflix oder Disney+) anmeldeten. Die Investition in relativ stabile Sektoren kann als ein vernünftiger Schritt betrachtet werden, um Ihr Geld vor einem wirtschaftlichen Zusammenbruch zu schützen.

Auch wenn diese Branchen in Bezug auf die Marktbewertungen teuer geworden sind, werden bestimmte Aktien auch in den kommenden Jahren Gewinner bleiben. Es besteht der Glaube, dass die größten Player auf dem Weg sind, noch größer zu werden, und ihre Aktienkurse haben sich auch regelmäßig besser entwickelt als der breite Markt. Natürlich weisen einige darauf hin, dass die Möglichkeit einer Blase besteht, da zwischen einigen Mega-Cap-Aktien und allen anderen im S&P 500-Index, der die US-Wirtschaft widerspiegelt, eine erhebliche Lücke besteht. Es zeigt jedoch, dass die Anleger bisher die genannten Tech-Giganten bevorzugt haben. 

performance, top 10 aktien, s&p500, bottom 490, top 10 s&p aktien,

Die Daten bilden die Performance der Vergangenheit ab und sind keine Garantie für zukünftige Entwicklungen an den Märkten.

Die zehn größten Aktien des S&P500-Index haben sich nach dem Rückgang im Februar und März besser entwickelt als die übrigen 490 Aktien des Index. Mehr als die Hälfte dieser 10 Aktien sind Giganten des Tech-Sektors. Quelle: thestreet.com 

jährliche performance, kumulative performance, nasdaq100, s&p500,

Please be aware that the presented data refers to the past performance data and such is not reliable indicator of future performance.

Der Index der Technologiewerte (Nasdaq 100) hat sich besser entwickelt als der S&P 500. Tech-Aktien konnten ihren Vorsprung während der Pandemie ausbauen. Nach Meinung einiger Marktteilnehmer sind die aktuellen Niveaus bereits zu hoch, sodass zusätzliche Vorsicht geboten ist. Quelle: Nasdaq.com

Kauf von Rohstoffen während einer Rezession

Was ist mit Gold?

Die Idee, in Edelmetalle zu investieren, hat viele Befürworter - nicht umsonst halten die Zentralbanken Gold als Reservewert. Gold wird oft als „sicherer Hafen" bezeichnet, was bedeutet, dass es in Zeiten hoher Inflation oder bei Turbulenzen an den Finanzmärkten als relativ sichere Anlage gilt. Darüber hinaus hat Gold durch die expansive Geldpolitik der großen Zentralbanken viele Liebhaber gewonnen. Man sagt, dass die Programme zum Ankauf von Vermögenswerten (bekannt als quantitative Lockerung) die Fiat-Währungen zerstören. Infolgedessen sind viele Anleger bestrebt, zumindest einen kleinen Teil ihres Geldes in Gold anzulegen, was unter anderem zu einem schnellen Anstieg der ETF-Goldbestände führt. 

Während Edelmetalle insgesamt angesichts des heutigen Ansatzes der Zentralbanken eine gute Wahl sein können, sollte man darauf hinweisen, dass ihr Preis auch bei einem plötzlichen Marktcrash einbrechen könnte. Investoren verkaufen Edelmetalle während einer Finanzkrise, um Nachschussforderungen zu decken, was zu einem freien Fall des Goldpreises führt. Daher ist das alte Sprichwort „Cash is King" in der Regel zutreffend, da Bargeld extrem wertvoll ist. Es ist jedoch zu erwarten, dass sich die Edelmetalle wieder erholen werden, sobald die Marktpanik vorbei ist, was auch während des jüngsten Einbruchs der Fall war. 

performance, chartbild, us500, gold,

Die Daten bilden die Performance der Vergangenheit ab und sind keine Garantie für zukünftige Entwicklungen an den Märkten.

Der Goldpreis brach während des Coronavirus-Panikausverkaufs zusammen mit anderen Anlageklassen ein. Gold konnte sich jedoch wieder erholen, da Edelmetalle in Zeiten erhöhter Unsicherheit und Krisen als sichere Häfen gelten. Quelle: xStation 5

Andere Rohstoffe

Einige Rohstoffe (z. B. Öl oder Kupfer) sind streng an die wirtschaftlichen Bedingungen gebunden. In der Zwischenzeit tragen Rezessionen zu einer geringeren Nachfrage nach vielen Gütern bei, was zu einem Rückgang der Rohstoffpreise führt. Der Mechanismus ist hier recht einfach und könnte mit den Gesetzen von Angebot und Nachfrage erklärt werden - wenn die Nachfrage einbricht und das Angebot auf demselben Niveau bleibt, würde der Preis unweigerlich sinken. Kommt es jedoch zu einem wirtschaftlichen Aufschwung (oder zumindest zur Hoffnung auf einen solchen), steigt die Nachfrage nach Industrierohstoffen, was schließlich zu einem Preisanstieg führt. Öl kann in diesem Fall als Beispiel gesehen werden, da die Preise für Brent und WTI zu steigen begannen, sobald die Nachfrage wieder anstieg. Darüber hinaus haben Impfprogramme zusammen mit enormen Konjunkturprogrammen und geldpolitischen Lockerungen die Hoffnung auf eine wirtschaftliche Erholung geweckt, was sich positiv auf die Ölnachfrage auswirken dürfte. 

öl, ölchart, kollaps,

Die Daten bilden die Performance der Vergangenheit ab und sind keine Garantie für zukünftige Entwicklungen an den Märkten.

Die Ölpreise fielen aufgrund der Corona-Krise in den Keller, da die weltweite Nachfrage nach Öl zusammenbrach. Allerdings begannen die Preise zusammen mit der Wiedereröffnung der Volkswirtschaften im Sommer zu steigen. Trotz einer weiteren Welle von Coronavirus-Fällen keimte im November die Hoffnung auf eine wirtschaftliche Erholung auf, was die Ölpreise in die Höhe schnellen ließ. Quelle: xStation 5

Fazit

Rezessionen am Aktienmarkt sind immer schwierige Zeiten für Investoren, da jeder um sein Portfolio besorgt ist. Doch egal wie verheerend die Krise ist, die Menschen beginnen sich schließlich zu fragen, wie man während einer Rezession am Aktienmarkt Geld verdienen kann, was per Definition die Asset-Preise nach oben treiben sollte. Niemand ist in der Lage, die besten Einstiegs- oder Ausstiegspunkte vorherzusagen, aber mit gesundem Menschenverstand und der Umsetzung einiger Portfolio-Risikomanagement-Strategien können Sie eine anständige Rendite erzielen - wenn nicht kurzfristig, dann wahrscheinlich langfristig. Es gibt immer Unternehmen, die im Vergleich zu den am meisten betroffenen Branchen als rezessionssichere Aktien angesehen werden. Daher ist es wichtig, einige Nachforschungen anzustellen und herauszufinden, was als nächstes in der Weltwirtschaft passieren könnte. 

Offenlegung gemäß § 80 WpHG zwecks möglicher Interessenkonflikte

Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.

Die Autoren der Veröffentlichungen verfassen jene Informationen auf eigenes Risiko. Analysen und Einschätzungen werden nicht in Bezug auf spezifische Anlageziele und Bedürfnisse bestimmter Personen verfasst. Veröffentlichungen von XTB, die bestimmte Situationen an den Finanzmärkten kommentieren sowie allgemeine Aussagen von Mitarbeitern von XTB hinsichtlich der Finanzmärkte, stellen keine Beratung des Kunden durch XTB dar und können auch nicht als solche ausgelegt werden. XTB haftet nicht für Verluste, die direkt oder indirekt durch getroffene Handlungsentscheidungen in Bezug auf die Inhalte der Veröffentlichungen entstanden sind.

Risikohinweis

CFDs sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 81% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen von XTB stellen keine Handlungsansätze von XTB dar.