DE30: Commerzbank übertrifft Gewinnerwartungen

15. Mai 2018

Zusammenfassung:

  • Schlechtere Stimmung in Asien belastet europäische Aktien
  • DE30 wird in der Nähe des 8er EMA gehandelt
  • Commerzbank (CBK.DE) verzeichnet hervorragenden Gewinn trotz rückläufiger Kerngeschäfte

Die wichtigsten Indizes der Wall Street schlossen am Montag nahe ihrer letzten Schlusskurse. Dies führte jedoch während der heutigen asiatischen Sitzung nicht zu einer besseren Stimmung. Der japanische Nikkei (JAP225) verlor 0,21% an Wert und der australische S&P/ASX 200 (AUS200) 0,61%. Chinas Hang Seng (CHNComp) wird zum Zeitpunkt des Schreibens 0,85% tiefer gehandelt.

In Europa haben die größten Indizes weitgehend tiefer eröffnet. Dies könnte auf die sich verschlechternde Stimmung an den asiatischen Aktienmärkten zurückgeführt werden. Auch der stärkere Euro wird hier möglicherweise eine Rolle gespielt haben. Telekommunikations- und Bergbauunternehmen sind hierbei die größten Verlierer unter den europäischen Aktien, während Reiseunternehmen am besten abschneiden. Erwähnenswert ist, dass der türkische Präsident Recep Erdogan gestern in einem Interview mit Bloomberg einige interessante Bemerkungen zur Wirtschaft gab. Allerdings verheißen sie nichts Gutes für die Türkei. Erdogan sagte, dass sobald er die bevorstehenden Wahlen gewinnt und seine Macht festigt, er seinen Einfluss auf die Geldpolitik des Landes verstärken wird. Er behauptete, dass die CBT (türkische Zentralbank) aufgrund steigender Zinssätze zum Anstieg der Inflation beitrug. Er fügte hinzu, dass der niedrigere Zinssatz helfen wird, die Inflation aufrecht zu erhalten. Dies steht im Gegensatz zur konventionellen Wirtschaftstheorie, doch dies ist nicht das erste Mal, dass Erdogan solch interessante Behauptungen macht. In Anbetracht dessen, dass sein Sieg ziemlich sicher ist, verheißt dies nichts Gutes für die türkische Wirtschaft und die TRY. Nach der ersten Handelsstunde notierte der DE30 0,14% tiefer, der französische CAC 40 (FRA40) und der britische FTSE 100 (UK100) legten um 0,1% bzw. 0,05% zu.

link do file download link

Die Bullen versuchen, den 8er EMA zu verteidigen. Quelle: xStation 5

Der DE30 setzte gestern seine Korrekturbewegung fort und bildete eine weitere rote Kerze aus. Nach einem anfänglichen Rückgang wurde der deutsche Leitindex heute durch den 8er EMA (blaue Linie) gestoppt. Dieser befindet sich nur etwas oberhalb der wichtigen Unterstützungszone  bei 12.900 Punkten. Sollten keine größeren negativen Nachrichten erscheinen, könnten wir möglicherweise eine Erholung erleben, da der jüngste Abwärtstrend eher auf Gewinnmitnahmen als auf eine Verschlechterung der Stimmung zurückzuführen ist. In solch einem Szenario wäre ein baldiger Test der Widerstandszone (rote Farbe) recht wahrscheinlich.

link do file download link

Merck (MRK.DE) bricht aufgrund des enttäuschenden Ergebnisberichts ein. Quelle: Bloomberg

Unternehmensnachrichten

Merck (MRK.DE) ist am Dienstagmorgen der größte Verlierer unter den DE30-Werten. Verantwortlich dafür ist der Ergebnisbericht des Unternehmens. Die Gewinnprognosen von 3,704 Mrd. Euro wurden mit 3,691 Mrd. Euro zwar leicht verfehlt, doch was die Anleger am meisten enttäuscht ist der Gewinn je Aktie. Dieser erreichte nur 0,881 Euro, was mehr als 37% unter der erwarteten 1,408 liegt. Die schlechteste Performance wurde im Geschäftsbereich der Flüssigkristalle festgestellt. Außerdem prognostiziert das Unternehmen, dass der Gewinn in diesem Jahr um bis zu 15% sinken könnte. Nach der ersten Handelsstunde wird die Aktie von Merck 4,6% tiefer gehandelt.

Auf der anderen Seite hat sich die Aktie der Commerzbank (CBK.DE) besser entwickelt als alle anderen DE30-Werte. Die Bank hat heute ebenfalls ihren Ergebnisbericht vorgelegt, der jedoch die Erwartungen der Analysten übertraf. Der Umsatz der Commerzbank erreichte 2,302 Mrd. Euro und lag damit deutlich über der Prognose von 2,274 Mrd. Euro. Der Gewinn je Aktie lag bei 0,2 Euro und übertraf damit die Schätzung von 0,138 um fast 45%. Was die Anleger jedoch beunruhigt ist, dass das Firmengeschäft der Bank im fünften Quartal in Folge schrumpfte. Nach der ersten Handelsstunde ist die Aktie der Commerzbank um 3,9% gestiegen.

Offenlegung gemäß § 34b WpHG zwecks möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.

Die Autoren der Veröffentlichungen verfassen jene Informationen auf eigenes Risiko. Analysen und Einschätzungen werden nicht in Bezug auf spezifische Anlageziele und Bedürfnisse bestimmter Personen verfasst. Veröffentlichungen von XTB, die bestimmte Situationen in den Finanzmärkten kommentieren sowie allgemeine mündliche Aussagen von Mitarbeitern von XTB hinsichtlich der Finanzmärkte, stellen keine Beratung des Kunden durch XTB dar und können auch nicht als solche ausgelegt werden. XTB haftet nicht für Verluste, die direkt oder indirekt durch getroffene Handlungsentscheidungen in Bezug auf die Inhalte der Veröffentlichungen entstanden sind.

Risikohinweis

Der Handel mit CFDs und Optionen ​ist mit Risiken verbunden. Sie können Ihr eingesetztes Kapital verlieren. Bei manchen Marktereignissen kann die Hebelwirkung einen Gesamtverlust herbeiführen. Dieses Produkt eignet sich möglicherweise nicht für alle Investoren. Stellen Sie sicher, dass Sie die mit dem Handel von diesen Produkten verbundenen Risiken vollständig verstanden haben und lassen Sie sich erforderlichenfalls von unabhängiger Seite beraten. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen von XTB stellen keine Handlungsansätze von XTB dar.

Tags:
Teilen:
Zurück